Business Angels: Erfahrene Investoren in der Gründungsphase

Business Angels: Erfahrene Investoren in der Gründungsphase

Viele Unternehmer, die gerade am Beginn ihrer Karriere stehen, stellen sich die Frage, woher sie Kapital bekommen können. Dabei wird häufig vergessen, dass nicht nur Kapital für den Aufstieg eines Unternehmens wichtig ist. Business Angels sind eine hervorragende Hilfe – vor allem durch ihre Erfahrung.

Business Angels: Was steht dahinter?

Der Start des eigenen Unternehmens ist besonders aufregend und dies hängt nicht nur damit zusammen, dass die Unternehmer hier möglicherweise etwas Neues und Erfolgreiches erschaffen. Gerade die Suche nach einem Investor kann eine Herausforderung werden. Oft haben Start-ups das Problem, dass sie sich noch zu sehr am Beginn befinden und in diesem Zusammenhang keinen Kredit durch die Bank bekommen. Auch Netzwerke sind noch nicht vorhanden. Hier kann es schwierig werden, das Geld zu erhalten, das für die Weiterführung des Unternehmens wichtig ist. An diesem Punkt kommen die Business Angels ins Spiel. Diese Investoren agieren meist privat und bringen das gewünschte Kapital in das Unternehmen mit ein. Neben dem Kapital gibt es zusätzlich noch das Know-how und das notwendige Netzwerk.

Typisch für Business Angels ist die Investition in einer recht frühen Phase des Unternehmens. Damit gehen sie ein großes Risiko ein, haben aber auch noch die Möglichkeit, selbst ein wenig zu lenken und mit ihrem Wissen das Unternehmen in die korrekte Bahn zu bringen. Die Investitionssumme kann variieren. Im Schnitt ist mit einem Betrag von rund 100.000 Euro zu rechnen. Aber auch geringere oder höhere Beträge sind möglich. Die Summe hängt nicht zuletzt davon ab, um was für ein Unternehmen es sich handelt, wie viel Kapital benötigt wird und wie weit das Unternehmen bereits fortgeschritten ist.

Video: Was Gründer zum Thema Business Angels wissen müssen.

Warum sollten Unternehmen sich auf die Suche nach einem Business Angels machen?

Interessant ist die Frage, warum Unternehmen sich auf die Suche nach einem Business Angels machen sollten. Nicht immer benötigt ein Start-up Geld. Es gibt auch neue Unternehmen am Markt, die bei ihrem Start ausreichend finanzielle Mittel haben und daher nicht auf einen Investor angewiesen sind. Das bedeutet aber nicht, dass ein Business Angels nicht dennoch eine sehr gute Wahl sein kann. So ist es in erster Linie das Wissen dieser unternehmerisch denkenden Personen, das für ein Unternehmen von Interesse ist. Business Angels sind normalerweise sehr gut aufgestellt, was Kontakte in der Wirtschaft angeht.

Unternehmen, die noch nicht lange am Markt sind, haben hier meist nur wenige gute Kontakte und damit auch Schwierigkeiten, aufzusteigen. Mit Hilfe von einem Investor in Form von einem Business Angel kann dieses Problem reduziert werden. Zusätzlich dazu ist weiteres Kapital grundsätzlich nicht verkehrt. Durch die finanzielle Beteiligung sowie die Einbringung von Wissen und Netzwerken erhalten Business Angels natürlich einen Anteil am Unternehmen. Wie hoch dieser Anteil ist, hängt auch von dem Geld ab, das durch den Investor aufgebracht wird. Hier ist es wichtig, effektive Verhandlungen zu führen.

Hinweis: Bei einem Geschäft mit Business Angels kommt es zu einem Vertrag, über den der Investor zu einem Miteigentümer des Unternehmens wird. Dies ist auch das Ziel der Investoren. Sie möchten von Anfang an in junge Unternehmen einsteigen, diesen dabei helfen, erfolgreich zu werden und von dem zunehmenden Einkommen profitieren. Es wird darauf gesetzt, dass sich die Unternehmensanteile nach einer gewissen Laufzeit mit einer deutlichen Wertsteigerung gewinnbringend verkaufen lassen.

Auch der Staat weiß, dass die Investoren in dieser Form sehr gut für die Wirtschaft sind und hat daher ein gesteigertes Interesse daran, mehr Investoren zu finden, die bereits in einer frühen Phase in ein Unternehmen investieren. (#01)

Auch der Staat weiß, dass die Investoren in dieser Form sehr gut für die Wirtschaft sind und hat daher ein gesteigertes Interesse daran, mehr Investoren zu finden, die bereits in einer frühen Phase in ein Unternehmen investieren. (#01)

Wagniskapital: Die Suche nach mehr Business Angels

Auch der Staat weiß, dass die Investoren in dieser Form sehr gut für die Wirtschaft sind und hat daher ein gesteigertes Interesse daran, mehr Investoren zu finden, die bereits in einer frühen Phase in ein Unternehmen investieren. Daher gibt es den Investitionszuschuss Wagniskapital. Die Investition der Business Angels bringt ein hohes Wagnis mit sich. In dieser Phase des Unternehmens ist noch nicht absehbar, wie es sich entwickeln wird. Das Abschätzen von Gewinnen und Gewinnchancen ist somit fast unmöglich.

Durch den Investitionszuschuss Wagniskapital soll dafür gesorgt werden, dass sich mehr Business Angels finden. Start-ups haben die Möglichkeit, den Zuschuss zu beantragen. Es ist ein Zuschuss in Höhe zwischen 10.000 und 50.000 Euro möglich. Ziel ist es, dass Business Angels einen Anteil von 20 % Ihres Investments zurückerhalten und zwar direkt dann, wenn sie investiert haben. Dadurch erhalten sie mehr Unternehmensanteile, von denen sie profitieren können.

Es gibt spezielle Netzwerke, in denen sich die Investoren zusammenfinden und die als Anlaufstelle für Start-ups dienen. Hier ist es möglich zu prüfen, welcher Investor für das eigene Unternehmen interessant sein könnte. (#02)

Es gibt spezielle Netzwerke, in denen sich die Investoren zusammenfinden und die als Anlaufstelle für Start-ups dienen. Hier ist es möglich zu prüfen, welcher Investor für das eigene Unternehmen interessant sein könnte. (#02)

Der Fokus von einem Business Angel

Es gibt spezielle Netzwerke, in denen sich die Investoren zusammenfinden und die als Anlaufstelle für Start-ups dienen. Hier ist es möglich zu prüfen, welcher Investor für das eigene Unternehmen interessant sein könnte. Bevor es jedoch um die Bewerbung für eine Investition geht, sollten sich Start-ups mit der Frage beschäftigen, was für die Business Angels wichtig ist. Hier gibt es mehrere Punkte, auf die geschaut wird:

  1. Die Idee des Unternehmens
    Im Fokus steht erst einmal die Idee des Unternehmens. Sie ist von besonders großem Interesse, denn erfahrene Investoren können so gut abschätzen, ob hier Potenzial besteht. Zudem ist es bei Business Angels meist so, dass sie nur dort investieren, wo sie auch selbst Interesse haben und die gewünschten Netzwerke liefern können. Interessant sind auch die Wachstumsperspektiven, diese sind nicht überall gleich.
  2. Das Team hinter dem Unternehmen
    Hier wird von einem Gründerteam gesprochen. Auch bei einer Investition kommt es darauf an, dass man miteinander arbeiten kann. Business Angels schauen daher auf das Gründerteam und prüfen, wie gut dieses aufgestellt ist und mit welchem Engagement an das Unternehmen gegangen wird. Optimal ist es, wenn durch das Gründerteam sowohl die kaufmännischen als auch die technischen Seiten abgedeckt werden. So kann der Investor sichergehen, dass es in dem Unternehmen verschiedene Kompetenzen gibt, auf die zurückgegriffen werden kann.
  3. Der Businessplan und die Marktrecherchen
    Den dritten Punkt stellt der Businessplan dar. Jedes Unternehmen braucht einen Businessplan und zwar nicht nur dann, wenn es einen Investor sucht. Der Plan ist grundsätzlich auch wichtig, um sich selbst Ziele setzen zu können. Er sollte realistisch und professionell sein und basiert letztendlich auch auf den Marktrecherchen. Zahlen lassen sich nur dann einschätzen, wenn ein Unternehmen abschätzen kann, wie groß das Interesse der Zielgruppe ist. Dafür braucht es detaillierte Recherchen, auch was die Konkurrenzsituation angeht. Hier wird der Business Angel auf jeden Fall Fakten sehen wollen.

Video: Gründer und Business Angels

Wie lange investieren die Business Angels?

Für ein Unternehmen in der Startphase ist es natürlich spannend zu wissen, wie lange ein Investor ihnen zur Seite stehen wird. Nicht umsonst haben sich die Angel Investoren vor allem auf die Startphase konzentriert und möchten über diese auch nicht zu lange hinausgehen. Der normale Zeitraum für die Investitionsdauer liegt zwischen vier und sieben Jahren. In diesem Zeitraum sollte das Unternehmen die ersten Gewinne generieren und die Investoren möchten ihre Beteiligungen dann wieder auf den Markt bringen. So stellen sie sicher, dass sie einen Gewinn aus den Anteilen ziehen können und investieren diesen dann in neue Unternehmen.

Innerhalb des genannten Zeitraumes sollte durch die Hilfe der Business Angels der Aufstieg des Unternehmens möglich sein. Natürlich kann es immer passieren, dass ein Unternehmen trotz Unterstützung am Markt keinen Bestand hat. Dies hängt unter anderem auch mit der Nachfrage zu dem Produkt, dem Unternehmen selbst und der Marktlage zusammen. Business Angels gehen dieses Risiko ein und haben in diesem Fall einen Verlust, den sie hinnehmen müssen. Sie haben dann keinen Anspruch auf eine Rückzahlung des Kapitals.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Elnur-#01: Elnur-#02:alphaspirit

Über 

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.