Cloud Computing: Zukunft und Trends 2015

Cloud Computing: Zukunft und Trends 2015

Gehört dem Cloud Computing die Zukunft? Jedenfalls ist das Cloud Computing derzeit ein ungebrochener Trend, in den deutsche Unternehmen in 2015 insgesamt mehr als zehn Milliarden Euro investieren werden. Derzeit lassen sich zehn Fakten und Trends ablesen, die sich im Rahmen der Nutzung und Weiterentwicklung des Cloud Computings ergeben.

Trend Nummer 1: Cloud-Ökosysteme

Der Markt zeigt bereits einige fertige Cloud-Ökosysteme wie den Equinix Cloud Exchange, die bereits positioniert sind. Diese Marktplätze werden gern angenommen, denn mit ihrer Hilfe lässt sich die Reichweite eigener Angebote erhöhen. IT-Einkäufer bekommen mit Cloud Marktplätzen einen einfachen Zugriff auf IT-Ressourcen. Die Zukunft gehört hier den Start-ups, die öffentliche Cloud Marktplätze weiterentwickeln.

Trend Nummer 2: Die Zukunft gehört den Beratern

Um das Cloud-Konzept zu verstehen, ist ein gewisses Grundwissen unverzichtbar. Verschiedene Anbieter stellen die IT-Infrastruktur im Baukastensystem zur Verfügung – doch wie diese angewendet werden soll, wissen nur Fachleute. Von der Wissenslücke im Cloud Computing werden Systemhäuser, Managed Service Provider und Berater in Zukunft profitieren.

Trend Nummer 3: Dauerbrenner Multi-Cloud

Seit Jahren schon geht es um die Multi-Cloud, doch auch hier lassen sich Trends für 2015 ablesen. OpenStack und neue Technologien nehmen weltweit zu, wobei vor allem der produktive Betrieb auf Deployments setzt. Rund ein Drittel der Unternehmen in Deutschland, die auf das Cloud Computing setzen, nutzen OpenStack. Multi-Cloud-Infrastrukturen wachsen, so können mehrere Clouds untereinander kommunizieren.

Trend Nummer 4: Es geht voran für Public Clouds

Das Cloud Computing der Zukunft setzt auf Trends wie Public Clouds, die einst großer Kritik ausgesetzt waren. Inzwischen haben sich die zugehörigen Strategien geändert und es werden neben Entwicklern vermehrt die Unternehmen angesprochen. In dem Zusammenhang spielen Hybrid-Szenarien eine große Rolle, welche wiederum auf die Multi-Cloud einen enormen Einfluss haben. Kunden schauen vermehrt nach lokalen Bedingungen und suchen beispielsweise nach Angeboten zu rechtlichen Themen, die über die Public Clouds verbreitet werden.

Trend Nummer 5: Weitere Verlagerung in die Cloud

Das Cloud Computing der Zukunft wird auch weiterhin für die Verlagerung von Prozessen und Applikationen sowie von geschäftskritischen Daten genutzt. Anbindungsstrategien und Netzwerkhierarchien werden sich dementsprechend verändern, die Trends lassen sich heute schon ablesen. Für Unternehmen biete sich der entscheidende Wettbewerbsvorteil in der richtigen Standortwahl, um die dauerhafte Konnektivität sicherzustellen.

Trend Nummer 6: Zukunft des Cloud Computing in der digitalen Welt

Die Welt wird zunehmend digital und das Cloud Computing muss sich entsprechend dieser Zukunft anpassen. Trends lassen sich hier schon heute erkennen, so sind etwa 95 % aller Apps, die auf Smartphones installiert sind, mit Services verbunden, die über eine Cloud laufen. Alles muss daher auf eine sichere Backend-Infrastruktur gesetzt werden.

Trend Nummer 7: Vertikale Cloudlösungen

War das Cloud Computing bisher eher horizontal ausgerichtet, wird die Zukunft eher auf das vertikale Computing setzen. So wird derzeit bereits Salesforce vertikal ausgebaut und richtet sich stärker auf die Bedürfnisse der Industriekunden aus.

Trend Nummer 8: Channels müssen sich beweisen

Channels müssen ihr Geschäftsmodell hinterfragen und sich verstärkt auf das Cloud Computing ausrichten. Der Zugriff auf Public Clouds muss in Zukunft sichergestellt sein, ebenso wie eine angepasste Hard- und Software Einsatz finden muss.

Trend Nummer 9: Preise und Kriege

Preissenkungen waren zuletzt groß in Mode, nun hat der Preiskrieg aber scheinbar sein Ende gefunden. Die ökonomische Hürde kann nicht genommen werden, denn diese würde den Verlust für Unternehmen bedeuten. Auf den vorhandenen Cloud Infrastrukturen müssen Services vertikal aufgebaut werden, damit das eigene Angebot skalierbar und ausfallsicher wird. Ein Preiskrieg ist hier in Zukunft nicht mehr möglich.

Trend Nummer 10: Sicherheit geht vor

Trends verzichten gern mal auf die Sicherheit – nicht so beim zukünftigen Cloud Computing. Die Innovationen im Bereich der Security-Services werden daher weiter steigen und weit über Standardsicherheitslösungen hinausgehen. Außerdem werden verstärkt Sicherheitsstrategien entwickelt werden müssen.


Bildnachweis: © morguefile.com – ucgdsr1974

Über 

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

    Find more about me on:
  • googleplus
Hans-Jürgen SchwarzerCloud Computing: Zukunft und Trends 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *