Geschäftspartner gesucht? Wir sagen wie & wo!

Geschäftspartner gesucht? Wir sagen wie & wo!

Geschäftspartner gesucht? Gerade als Start-up ist es nicht immer einfach, die richtigen Geschäftspartner zu finden. Junge Unternehmer haben oftmals andere Vorstellungen als jene, die schon länger im Business sind. Mit unseren Tipps finden Sie den passenden Geschäftspartner für Ihr Vorhaben!

Geschäftspartner gesucht: Lieferant, Ansprechpartner oder Mitgründer?

Wer einen Geschäftspartner finden möchte, der sollte zu allererst einmal näher spezifizieren, zu welchem Zweck dieser gefunden werden soll. Ist das eigene Unternehmen noch gar nicht gegründet, ist es durchaus interessant, nach anderen Personen Ausschau zu halten, die das eigene Angebotsportfolio ergänzen. Wer sich beispielsweise als Webdesigner mit Fokus auf das Technische selbstständig machen möchte, tut gut daran einen kreativen Kopf mit ins Boot zu holen. So werden beide Bereiche abgedeckt und die Vorzüge der Synthese sind klar zu erkennen: Mit nur zwei Personen kann eine Full-Service-Agentur eröffnet werden.

Wer bereits ein Start-up gegründet hat, der kann das eigene Leistungsportfolio ebenfalls ergänzen, und zwar mit Freelancern. Ob nun zusätzliche Leistungen eingekauft werden sollen oder aber Arbeitsprozesse ausgelagert werden sollen – eine externe Hilfe kann die Arbeit entschlacken. Selbstverständlich zählen zu Geschäftspartnern auch Zulieferer oder ähnliche Gruppen, mit der Sie durch die Arbeit verbunden sind. Egal, nach welcher Art von Geschäftspartnerschaft Sie suchen – es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, um die passenden Kontakte zu akquirieren.

Netzwerken, wo es nur geht

Das Netzwerken hat sich in Deutschland zum festen Bestandteil der geschäftlichen Kommunikationskultur entwickelt. Es stellt noch immer die schnelleste Weise zur Erweiterung der eigenen Reichweite dar. (#1)

Das Netzwerken hat sich in Deutschland zum festen Bestandteil der geschäftlichen Kommunikationskultur entwickelt. Es stellt noch immer die schnelleste Weise zur Erweiterung der eigenen Reichweite dar. (#1)

Wer auf der Suche nach Geschäftspartnern ist, tut immer gut daran, bestehende Netzwerke zu nutzen. Personen, die über Mundpropaganda empfohlen wurden, sind immer einfacher zu kontaktieren und zu treffen als jemand gänzlich Fremdes. Generell ist es aus diesem Grund empfehlenswert, einmal vor Ort zu suchen.

Das hat auch noch einen weiteren Vorteil: Wenn geschäftliche Kontakte in erreichbarer Nähe geknüpft werden, sind persönliche Meetings viel einfacher zu verwirklichen, als wenn erst lange Wege hingenommen werden müssen. Im persönlichen Kontakt ist es viel einfacher, Dinge über den kurzen Geschäftsweg zu regeln. Doch wie können Geschäftspartner vor Ort gefunden werden? Am einfachsten ist es immer, spezifische Veranstaltungen für Gründer oder entsprechende Netzwerk-Treffs zu besuchen.

Video der Wirtschaftsförderung Leverkusen zum Thema Akquise

Viele Städte haben außerdem eine Wirtschaftsförderung, die ebenfalls Netzwerk-Angebote zur Verfügung stellt. Je nach Ort und Region arbeiten auch die Kammern viel für ihre Mitglieder: Kennenlern-Angebote und Netzwerk-Meetings machen es einfach – auch für Start-up-Gründer – neue Kontakte zu generieren. Das Beste daran: Auf solchen Treffen ist es besonders einfach, mit anderen ins Gespräch zu kommen. Die Interessen sind oftmals ähnlich und schnell ist ein Thema gefunden, worüber man sich unterhalten kann. Im Gespräch ergeben sich oftmals schnell Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Aus diesem Grund ist es essenziell, auch immer Visitenkarten parat zu haben. Auch wenn Visitenkarten im Start-up-Bereich antiquiert wirken, so sind sie dennoch das einfachste Mittel des Datenaustausches.

Geschäftspartner gesucht? Co-Working-Spaces nutzen

Die gemeinsame Arbeit in einem Co-Working-Space gibt uns die Gelegenheit, den möglichen Geschäftspartner bei der tatsächlichen Zusammenarbeit zu erleben. Diese frühen Einblicke helfen, späteren Überraschungen vorzubeugen. (#2)

Die gemeinsame Arbeit in einem Co-Working-Space gibt uns die Gelegenheit, den möglichen Geschäftspartner bei der tatsächlichen Zusammenarbeit zu erleben. Diese frühen Einblicke helfen, späteren Überraschungen vorzubeugen. (#2)

Ähnlich Denkende gibt es natürlich nicht nur auf spezifischen Netzwerk-Treffen, sondern auch in Co-Working-Spaces. Gerade Start-ups bzw. junge Gründer tun sich oftmals mit anderen zusammen, um sich Büroräume zu teilen. Was einen konkreten finanziellen Nutzen hat, hat ebenfalls das Potenzial, Kontakte zu generieren. Nicht selten arbeiten in Bürogemeinschaften andere junge Unternehmer, die ebenfalls nach Geschäftspartnern Ausschau halten. Es gilt aus diesem Grund, die Augen zu öffnen und mögliche Symbiosen in jedem Fall wahrzunehmen. Einige Geschäftsmodelle oder Projekte lassen sich nur in Teams stemmen – und gerade dafür braucht es andere motivierte Personen, die ebenfalls anpacken möchten.

Doch wie kann der passende Geschäftspartner ausfindig gemacht werden? Zunächst einmal ist es sinnvoll, dass nicht nur das Portfolio des Anderen stimmt, sondern auch die Chemie zwischen den beiden Geschäftspartnern. Auch wenn die Zusammenarbeit lediglich auf geschäftlicher Ebene forciert wird, ist es wichtig, dass sich beide Partner verstehen. Wünsche, Bedürfnisse und Präferenzen müssen klar abgesteckt werden, damit es keine Missverständnisse oder Ähnliches gibt. Ebenfalls sollte in jedem Fall auch die Qualität der Arbeit passen. Jeder Geschäftspartner muss aus der Zusammenarbeit einen Mehrwert ziehen. Ist dies nicht der Fall, ist die Geschäftsbeziehung nicht fruchtbar und kann dementsprechend auch wieder aufgelöst werden.

Klassische Internetrecherche

Wer als StartUp bei seiner Suche nach Geschäftspartnern an renommierte Unternehmen - oder generell an bereits lang etablierte Unternehmer - herantritt, muss seine Kommunikation anpassen. Nicht jeder ist bereit, mit einem StartUp zusammen zu arbeiten. Nicht jeder ist bereit und in der Lage sich auf die Denkweise eines Gründers einzulassen. (#3)

Wer als StartUp bei seiner Suche nach Geschäftspartnern an renommierte Unternehmen – oder generell an bereits lang etablierte Unternehmer – herantritt, muss seine Kommunikation anpassen. Nicht jeder ist bereit, mit einem StartUp zusammen zu arbeiten. Nicht jeder ist bereit und in der Lage sich auf die Denkweise eines Gründers einzulassen. (#3)

Erfahrungsgemäß ist es nicht einfach, die passenden Geschäftspartner für eine Zusammenarbeit zu finden. Doch wo anfangen, wenn sich bei Netzwerktreffen oder in Co-Working-Spaces niemand finden lässt, der am eigenen Projekt mitarbeiten kann? In erster Linie ist es dann das Sinnvollste, einmal im Web zu recherchieren. Doch Achtung: Renommierte Unternehmen haben oftmals ein nur geringes Interesse, mit einem Start-up zusammenzuarbeiten. Oftmals ist haben große Unternehmen, die sich schon am Markt positioniert haben, feste Partner, mit denen sie zusammenarbeiten. Eine einfache Mail à la „Guten Tag, ich sehe Kooperationsmöglichkeiten“ wird auf keinen frenetischen Beifall stoßen, sondern im besten Fall eine kurze Antwort-Mail provozieren. Sinnvoll ist es aus diesem Grund, gezielt nach Geschäftspartnern zu suchen, die ähnlich ticken.

Das heißt konkret: Junge Unternehmen und Start-ups haben die besten Chancen, fruchtbare Beziehungen auf Plattformen zu knüpfen, wo sich Gleichdenkende verbinden. Spezifische Foren, in denen sich Gründer austauschen, ist eine erste Anlaufmöglichkeit. Bei Xing gibt es ebenfalls viele spezifische Gruppen und Marktplätze, wo das Knüpfen von Geschäftsbeziehungen wesentlich einfacher ist. Insgesamt ist es immer einfacher, auf einer gut besuchten Website zu inserieren oder auf einer gut besuchten Website auf ein Angebot zu antworten – denn wer sucht, der findet in der Regel auch. Wer gezielt nach möglichen Kunden Ausschau hält, der kann auch einmal die Jobangebote inserieren. Oftmals werden im IT- und Kreativbereich Freelancer via Jobbörsen gesucht. Auch das hat Potenzial, um einen oder mehrere Geschäftspartner zu finden.

Geschäftspartner gesucht: Auf den richtigen Ansprechpartner kommt es an

Neben Netzwerktreffen, der Recherche im Web oder der Akquirierung von Geschäftspartnern in Bürogemeinschaften gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Diese richtet sich ebenfalls eher an Personen, die daran interessiert sind, lokale Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. Wie bereits dargelegt ist die Konzentration auf die Region aber nicht unbedingt ein Nachteil, denn Meetings und persönliche Treffen sind so um Einiges einfacher zu realisieren. Um die eigene Karriere zu pushen, kann es also durchaus sinnvoll sein, lokale Webseiten zu besuchen.

Video zum Thema „Geschäftspartner gesucht“ / Kontakte auf Konferenzen knüpfen

Es gibt eine Vielzahl an Stadt- oder Regionsportalen, wo ebenfalls junge Unternehmen oder Gründer inserieren können, um die passenden Geschäftspartner zu finden. Egal, ob Geschäftspartner für mögliche Kooperationen, die Kundenakquise oder das Finden von anderen innovativen Gründern – meinestadt.de oder andere Websites mit regionalem Schwerpunkt ermöglichen eine zielgerichtete Suche nach einem Mitstreiter bzw. einem geeigneten Geschäftskontakt. Immer wichtig: Neben Sympathie und Verlässlichkeit kommt es auch immer auf die Vertrauenswürdigkeit der Personen an. Auch hier sind regionale Geschäftsbeziehungen von Vorteil: Wer sein Gegenüber einmal getroffen hat, kann es besser einschätzen und sich bei dieser Gelegenheit gleich von den Fähigkeiten persönlich überzeugen lassen.


Bildnachweis: © unsplash.com – Titelbild Tim Wright, Fotolia – #1 Antonioguillem, #2 Drobot Dean, #3 contrastwerkstatt

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.