Mobile Shopping: 300 Prozent Zuwachs bei Spreadshirt

Mobile Shopping: 300 Prozent Zuwachs bei Spreadshirt

Mobile Shopping: 300 Prozent Zuwachs bei SpreadshirtAls das Leipziger Unternehmen Spreadshirt nach der Firmengründung im Mai 2002 den Internetauftritt startete, hätte wohl Niemand damit gerechnet, dass das Unternehmen binnen weniger Jahre derart hohe Umsätze fahren würde. Kritiker hielten das Geschäftsmodell der Clothing-Commerce-Plattform anfangs sogar für unrealistisch.
Im Jahr 2013 konnte Spreadshirt einen drastischen Zuwachs in Höhe von 300 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen, was besonders auf die Möglichkeit des online mobile shopping zurückzuführen war. Aufgrund der zahlreichen mobilen Nutzer sind die Zugriffe auf die Webseite von Spreadshirt seither rasant angewachsen und ein weiterer Ausbau der mobilen Funktionen ist geplant.

Was versteht man unter Mobile Marketing?

Beim Mobile Marketing handelt es sich um Marketingmaßnahmen, die über das mobile Internet von Usern mit mobilen Endgeräten genutzt werden. Hierzu gehören insbesondere Mobiltelefone und Smartphones sowie Tablets. Im Falle von Spreadshirt verdreifachte sich die Anzahl der Kunden, die sich über ein Tablet registrierten, bei den Smartphones haben sich die Zugriffe immerhin verdoppelt.
Für Spreadshirt Kunden gestaltet sich das mobile online Shopping mit einem Tablet mehr als einfach und die Besucherzahlen der mobilen Nutzer stiegen sprunghaft an, nachdem das Unternehmen die Touchoptimierung des T-Shirt Designers für Tablets entwickelte. Seither können Form und Design der Shirts spielend leicht mit den Fingern auf dem Touchscreen des Tablets kreiert werden.
In den Monaten nach der Einführung des touch-optimierten T-Shirt Designers im Mai 2013 stieg die Zahl der monatlichen Besucher auf rund 2 Millionen.
Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft wuchs die weltweite Besucherzahl im Dezember 2013 sogar auf 3 Millionen.

Mobile Shopping: 300 Prozent Zuwachs bei Spreadshirt

Spreadshirt plant nun, die mobile Website auszuweiten und auch den Smartphone-Nutzern das online Design von T-Shirts und anderen personalisierten Geschenkideen wie Taschen, Schürzen, Decken, Tassen und Ähnliches, zu ermöglichen. Somit soll die ganze Plattform für die Nutzung von mobilen Geräten optimiert werden. Das 3 Millionen Investment soll es sowohl Endkunden als auch Spreadshirt Shop-Partnern erleichtern, ihre kreativen Ideen zu verwirklichen.

Insgesamt hat sich die Idee des mobilen Marketings im Fall von Spreadshirt gelohnt und durch die weitere Ausweitung der Touchoptimierung durch Smartphones erhofft sich das Leipziger Unternehmen auch zukünftig steigende Umsätze. Seit dem Launch für Tablets registrierte Spreadshirt im Jahr 2013 eine fünfmal so hohe Anzahl an Bestellungen als es noch im Dezember 2012 der Fall war. Während des Weihnachtsgeschäftes 2013 wurden sogar 10% aller Bestellungen über ein mobiles Gerät abgeschlossen.

Über 

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

    Find more about me on:
  • googleplus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.