Nach Paris mit dem ICE und TGV – wer schneller reist, kommt früher an

Nach Paris mit dem ICE und TGV – wer schneller reist, kommt früher an

Nach Paris mit dem ICE und TGV – Unser Nachbarland Frankreich ist nicht nur bekannt für seine eindrucksvolle und vielgestaltige Landschaftskulisse, für seine Hauptstadt Paris, für edle Weine und für gutes Essen. Sondern auch für seinen TGV. Zu Recht!

Nach Paris Mit ICE oder TGV – warum auch nicht?

Denn man kann in Frankreich eine Reise mit dem TGV, einem der modernsten Hochgeschwindigkeitszüge unserer Zeit, der zudem auch noch jede nur erdenkliche Art von Komfort bietet, buchen.

Wenn man so will, stellt der TGV das Gegenstück zu unserem modernen ICE dar, der mit seinen eindrucksvollen Fahrleistungen, seinen Services und seinem besonderen Komfort für die Reisenden, gleichfalls ähnlich hohe Maßstäbe bei der Bahn zu setzen vermochte. Die Angebote, um eine Reise mit dem ICE zu buchen, sind heute vielgestaltig und umfassend und können, dank ICE, durchaus bereits mit dem Flugzeug konkurrieren.

Beeindruckend, wie schnell man mit dem ICE oder TGV von Deutschland nach Paris reist. (#1)

Nach Paris mit dem ICE und TGV – Die schnellste Zuggattung der Deutschen Bahn AG

Die Abkürzung ICE steht für Intercity-Express und repräsentiert letztendlich das Paradepferd der Deutschen Bahn AG. Hinsichtlich Schnelligkeit, Komfort und Services löse der modernere ICE den bis dato führenden IC ab und erreicht innerhalb seines sogenannten getakteten Liniennetzes heute bereits weitaus mehr als insgesamt 180 Bahnhöfe innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und selbstverständlich auch im angrenzenden europäischen Ausland. Wer daher nach Paris mit dem ICE und TGV fahren möchte, kommt um dieses Angebot der Bahn nicht herum.

Dadurch, dass auch Frankreich mit dem ICE erreicht werden kann, ist eine Reise nach Paris heute nicht nur mit dem Flugzeug von Deutschland aus in vergleichsweise kurzer Zeit und überdies dann auch mit jedem nur erdenklichen Komfort zu bewältigen.

Von München mit dem ICE nach Paris in kürzester Zeit, da lohnt sogar ein Shopping-Trip über das Wochenende. (#2)

Von München mit dem ICE nach Paris in kürzester Zeit, da lohnt sogar ein Shopping-Trip über das Wochenende. (#2)

Die über 180 ICE-Bahnhöfe, die durch den ungemein schnellen und bequemen modernen Hochgeschwindigkeitszug angefahren werden, befinden sich inzwischen jedoch nicht nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und im benachbarten Frankreich. Weitere Destinationen, die heute bereits über Zielbahnhöfe verfügen, die regelmäßig und im sogenannten getakteten Linienverkehr vom ICE angefahren werden können, sind zum Beispiel auch Österreich, Belgien, die Schweiz, die Niederlande und natürlich unser kleiner Nachbar Dänemark im Norden.

Nach Paris mit dem ICE und TGV: Es geht ganz einfach!

Die moderne Begrifflichkeit ICE umschreibt jedoch auch insgesamt bis zu 270 sogenannter Hochgeschwindigkeits-Triebzüge, die im getakteten Liniennetz der DB verkehren. Diese Triebzüge können dabei durchaus auch von den unterschiedlichsten Herstellern stammen. In Summe gibt es bis heute sechs Varianten der als ICE klassifizierbaren Hochgeschwindigkeits-Triebzüge, welche die mehr als 180 speziell für sie ausgerichteten Bahnhöfe innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und den genannten benachbarten Staaten innerhalb eines getakteten Linienbetriebes frequentieren und jeweils anfahren. Zu den ICE-Varianten, die sich aktuell für die DB im Einsatz befinden, zählen:

  • 59 ICE 1
  • 44 ICE 2
  • 67 ICE 3
  • 70 ICE T
  • 19 ICE TD
  • 17 neueste ICE 3
Und ist man erstmal mit dem TGV oder dem ICE in Paris angekommen, kann man die Stadt in vollen Zügen genießen. (#3)

Und ist man erstmal mit dem TGV oder dem ICE in Paris angekommen, kann man die Stadt in vollen Zügen genießen. (#3)

Bekannt ist das im Jahre 1984 populär gewesene und viel gespielte Lied der einstigen Band Felix De Luxe „Mit einem Taxi nach Paris“, welches seinerzeit einer der angesagtesten Hits war.

Heute kann man es jedoch weitaus komfortabler haben und man muss auch nicht mehr wie weiland im Roman „Der Eiserne Gustav“ aus der Feder von Hans Fallada, umständlich mit einer Kutsche bis in die französische Metropole reisen.

Insgesamt 60 ICE-Triebzüge verkehren nämlich regelmäßig von Deutschland aus ins benachbarte Ausland. Seit ihrer Einführung im Jahre 1991 haben die ICE-Triebzüge insgesamt mehr 1,4 Milliarden Kilometer zurück gelegt. Einen nicht unerheblichen Teil sogar auch auf französischem Boden.

Im benachbarten Frankreich ist es nämlich besonders interessant, mit dem deutschen ICE oder alternativ auch mit dem französischen TGV zu reisen. Im Unterschied zum Streckennetz der DB auf dem Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, wo für den ICE allgemein verbindliche Höchstgeschwindigkeiten fixiert worden sind, die im Allgemeinen zwischen 200 und maximal 300 Kilometern pro Stunde liegen, darf auf Frankreichs Schienen durchaus schon einmal mit Geschwindigkeiten von insgesamt 320 Kilometern pro Stunde gefahren werden. Dies verkürzt die Reisedauer aus der Bundesrepublik Deutschland bis nach Paris natürlich ganz erheblich.

In Frankeich und in Deutschland gibt es gravierende Unterschiede in Höchstgeschwindigkeits Beschränkungen für ICE und TGV. Daher kommt man in Frankreich tatsächlich schneller voran. (#4)

Nach Paris mit dem ICE und TGV auf neuen französischen Hochgeschwindigkeitsstrecken

Wer aus der Bundesrepublik Deutschland heraus nach Paris mit dem ICE und TGV reisen möchte, für den geht es nicht schnell, sondern auch recht komfortabel mit dem ICE oder optional auch mit dem französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV voran.

Beide Fortbewegungsmittel stellen inzwischen eine echte Alternative zum Flugzeug dar und haben ihren Passagieren allerhand Komfort zu bieten. Im ICE oder TGV nach Paris gibt es nicht nur keinerlei Turbulenzen. Auch die Bordküche kann sich durchaus sehen lassen und setzt in Punkto Geschmack eindrucksvolle Standards, denen das Flugzeug auf der vergleichsweise kurzen Strecke von Deutschland aus bis nach Paris nur wenig Adäquates entgegen zu setzen vermag.

Mit ICE und TGV kann man heute von Deutschland aus auf den neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken direkt bis hinein ins Herz der französischen Hauptstadt reisen. Da es sich hierbei um Hochgeschwindigkeitsstrecken neuesten Standards handelt, verkürzen sich die Fahrzeiten von Deutschland aus bis nach Paris noch einmal um eindrucksvolle 30 Minuten.

Paris mit dem Zug oder dem Flugzeug? Inzwischen ist ein Businesstrip mit dem ICE oder TGV nichts mehr außergeöhnliches. Der Zug steht dem Flugzeug in nichts nach. (#5)

Paris mit dem Zug oder dem Flugzeug? Inzwischen ist ein Businesstrip mit dem ICE oder TGV nichts mehr außergeöhnliches. Der Zug steht dem Flugzeug in nichts nach. (#5)

Von Frankfurt nach Paris verkehren zum Beispiel pro Tag insgesamt gleich sechs Hochgeschwindigkeitszüge. ES handelt sich hierbei um eine besonders schnelle Direktverbindung, auf der die Strecke von Frankfurt bis nach Paris durch den ICE in nur 3 stunden und 40 Minuten bewältigt werden kann. Buchen lässt sich jedoch alternativ auch die ICE-Verbindung von Stuttgart nach Paris, welche insgesamt fünf Mal pro Tag durch die DB angeboten wird.

Die modernen und kundengerechten Services der DB beinhalten auf allen Strecken nach Paris, ob nun von Frankfurt oder alternativ auch von Stuttgart aus, die Möglichkeit zur individuellen Platzreservierung. IM ICE gibt es ein Bordbistro, welches die Reisenden mit Getränken und schmackhaften Gerichten verwöhnt. Wer anstelle mit dem ICE jedoch mit dem TGV reist, der kann sich hier auf eine gut ausgestattete Bar im Zug freuen.

Weitere Services auf der Strecke nach Paris sind schließlich auch das völlig kostenfreie WLAN; welches ab der Mitte des Jahres 2017 dann auch auf allen französischen Streckenabschnitten für die Nutzer von ICE oder auch vom TGV zur Verfügung stehen soll.

Zweifellos handelt es sich hierbei um Angebote der DB, die dem Flugzeug nicht nur ebenbürtig sind, sondern die inzwischen eine echte Alternative zum Kurzstreckenflug nach Paris darstellen dürften, auf dem es schon rein kulinarisch nur sehr wenig Adäquates geben dürfte.

ICE und TGV warten also auf viele Gäste und der Andrang der Reisenden gibt dem Konzept der Betreiber letztendlich Recht. Es ist also auch in Zukunft damit zu rechnen, dass die Strecken stark frequentiert bleiben.


Bildnachweis: © Shutterstock-Titelbild: Scanrail1, -#1 LDprod, -#2 Ekaterina Pokrovsky, -#3 s4svisuals, -#4 Scanrail1, -#5 LDprod

Über 

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.