Start-ups und Give-aways: Ein Garant für Erfolg

Start-ups und Give-aways: Ein Garant für Erfolg

Die Zeiten, in denen Kunden und Interessenten mit Werbegeschenken überhäuft wurden, sind vorbei. Heute sollen Give-aways Eindruck hinterlassen, sich von anderen abheben und einen Nutzen bieten.

Kleine Geschenke erhalten das Interesse

Auch wenn sich der Spruch in der Überschrift eigentlich auf die Freundschaft bezieht, so ist er im Geschäftsleben doch nicht minder wahr. Give-aways erweisen sich Tag für Tag als kleine Aufmerksamkeiten, die das Interesse wecken oder erhalten und sind vor allem für Start-ups besonders interessant. Wichtig ist aber, dass sie einen Nutzen bieten und nicht einfach als Tinnef abgetan werden.

Laut Studien setzen rund 48 Prozent aller Unternehmen in Deutschland auf Werbeartikel, wobei diese heute derart ausgewählt werden, dass sie bei 93 Prozent der Beschenkten auch tatsächlich zur Anwendung kommen und nicht nur reinen Dekorationszwecken dienen. Praxisnutzen und Werbung lassen sich perfekt verbinden, zumal sich Werbegeschenke individuell bedrucken lassen. Sie tragen somit zum Erfolg des Unternehmens bei und helfen, Kundenbeziehungen aufzubauen.

Hier einmal die Vorteile von Give-aways im Überblick:

  • beeinflussen Denken und Handeln der Zielgruppe
  • nachhaltiger Nutzen
  • Hilfe beim Aufbau einer Kundenbeziehung
  • zeigen Wertschätzung
  • integrieren das werbende Unternehmen im Gedächtnis der Zielgruppe
  • zeigen Dankbarkeit
  • tragen zu positiver Markenwahrnehmung bei

Vor allem das Wecken des Interesses sowie das Binden der Kunden an das Unternehmen sind die Hauptgründe für die Verwendung von Werbeartikeln. Start-ups sollten von Anfang an auf derlei Artikel setzen, denn sie sind in besonderem Maße darauf angewiesen, neue Kunden zu gewinnen und diese zu Stammkunden werden zu lassen. Wichtig ist die Qualität der Give-aways, denn diese wird direkt mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht. So impliziert ein minderwertiger Artikel auch eine schlechte Dienstleistung oder miserable Produkte. Der Gedanke der Hochwertigkeit wird direkt übertragen!

Die genannten Vorteile der Give-aways sind zugleich die Ziele, die mit dem Einsatz von Give-aways erreicht werden sollen. (#01)

Die genannten Vorteile der Give-aways sind zugleich die Ziele, die mit dem Einsatz von Give-aways erreicht werden sollen. (#01)

Give-aways für Start-ups: Ziele und Nutzen

Die genannten Vorteile der Give-aways sind zugleich die Ziele, die mit dem Einsatz von Give-aways erreicht werden sollen. Sie sollen die Menschen aufmerksam werden lassen und ihre Aufmerksamkeit auf das werbende Unternehmen lenken. Sie wirken gezielt auf die Emotionen der Menschen und rufen bestenfalls positive Gefühle hervor. Diese wiederum sollen mit der Marke des Unternehmens verknüpft werden, sodass die werbende Firma positiv behaftet ist. Zudem lassen sich Give-aways mit dem eigenen Logo oder mit einem für das Unternehmen typischen Schriftzug ausstatten, so wird der Kunde immer wieder an das Unternehmen erinnert, sobald er den Artikel in die Hand nimmt.

Letzten Endes wirkt solch ein Produkt auch als weitere Werbung, denn so mancher sieht ein Logo auf dem Kugelschreiber oder der Tasse und fragt sich, welches Unternehmen wohl dahinterstecken könnte. Schon ist wieder ein Interessent gewonnen, der bestenfalls zum Kunden wird. Gerade Gründer punkten mit Werbegeschenken, die individuell gestaltet sind und mit den eigenen Leistungen oder Produkten verbunden werden können.

Nehmen Start-ups an einer Messe oder Ausstellung teil, sollten sie hier unbedingt vorab in hochwertige Give-aways investieren, denn zu einer Messeteilnahme gehört das Verteilen kleiner Geschenke einfach dazu. (#02)

Nehmen Start-ups an einer Messe oder Ausstellung teil, sollten sie hier unbedingt vorab in hochwertige Give-aways investieren, denn zu einer Messeteilnahme gehört das Verteilen kleiner Geschenke einfach dazu. (#02)

Einsatzgebiete von Give-aways

Nehmen Start-ups an einer Messe oder Ausstellung teil, sollten sie hier unbedingt vorab in hochwertige Give-aways investieren, denn zu einer Messeteilnahme gehört das Verteilen kleiner Geschenke einfach dazu. Die Besucher erwarten, dort beschenkt zu werden und können durchaus dazu tendieren, das Unternehmen, das scheinbar zu geizig für kleine Geschenke ist, negativ zu assoziieren.

Start-ups können Give-aways aber nicht nur bei einer Messe sinnvoll einsetzen, sondern auch bei Promotion-Aktionen in Kaufhäusern oder bei großen Veranstaltungen. Die Art der Übergabe ist allerdings wichtig, das „Streuen in die Masse“ ist wenig zielführend und sorgt nur dafür, dass die Geschenke schneller im Mülleimer landen. Motivierte Mitarbeiter sollten daher nicht nur einfach zum Überreichenden werden, sondern individuelle Worte für den potenziellen Kunden finden. Sie sollten sein Interesse wecken, welches durch das Geschenk noch einmal zusätzlich angeregt wird.

Hier bekommt die Haptik eine besondere Bedeutung: Untersuchungen haben nämlich ergeben, dass Botschaften, die gezeigt oder gesprochen wurde, am besten im Gedächtnis verbleiben, wenn sie durch den Tastsinn unterstützt werden. Das heißt, dass derjenige, der den Werbeartikel überreicht bekommt, etwas fühlen möchte. Er sollte den Artikel bereits in der Hand haben, wenn Sie als Werbender etwas dazu sagen oder ein Produktfilm abläuft. So werden beide – Worte bzw. Bilder und Give-away – in Zusammenhang gebracht und immer, wenn der Interessent den Werbeartikel in die Hand nimmt, wird er sich an das Gesagte oder Gezeigte erinnern.

Welches Give-away darf es sein und was ist besonders effektiv?(#03)

Welches Give-away darf es sein und was ist besonders effektiv?(#03)

Welche Werbegeschenke sollen es sein?

Kugelschreiber, Tasse, Tasche, Kalender, Kleidungsstück oder Gesundheitsprodukt? Welches Give-away darf es sein und was ist besonders effektiv? Für ein Start-up gilt es, eine gute Auswahl zu treffen und sich nicht zwingend der breiten Masse unterzuordnen. Sie müssen keine Kugelschreiber verschenken, nur weil der erfolgreiche Konkurrent das regelmäßig macht! Suchen Sie nach den für Ihr Unternehmen passenden Give-aways, die die richtigen Eigenschaften mitbringen.

Setzen Sie auf originelle und außergewöhnliche Werbeartikel, mit denen Sie sich von der Konkurrenz differenzieren können. Niemand braucht weitere Allerweltsartikel, die sich bereits en masse in den Händen der Kunden befinden. Sie benötigen als werbendes Unternehmen Artikel mit einem hohen Nutzwert, die mit einem guten Erinnerungswert verbunden sind. Vergessen Sie dabei nicht, dass die Dinge auch noch handlich sein müssen; zu verrückt darf es auch nicht sein. Damit ergibt sich eine Gratwanderung, die aber sicherlich auch für Sie zu meistern ist.

Hat Ihr Unternehmen etwas mit IT und Computern zu tun, sind USB-Sticks eine gute Wahl, denn sie bieten Ihren Kunden einen praktischen Nutzen. Als Spielzeughersteller und –verkäufer können Sie einige Artikel Ihrer Kollektion als Werbegeschenke auswählen, als Vertriebler von Grills ist ein Feuerzeug eine gute Wahl. Basecaps mit großzügiger Werbung auf der Front werden meist kaum von der Zielgruppe getragen, sind daher nicht zwingend eine gute Wahl.

Verständlicherweise machen sich gerade Start-ups nicht nur Gedanken über wichtige Eigenschaften für Werbeartikel, sondern vor allem über die Kosten. (#04)

Verständlicherweise machen sich gerade Start-ups nicht nur Gedanken über wichtige Eigenschaften für Werbeartikel, sondern vor allem über die Kosten. (#04)

Und die Kosten?

Verständlicherweise machen sich gerade Start-ups nicht nur Gedanken über wichtige Eigenschaften für Werbeartikel, sondern vor allem über die Kosten. Schließlich wollen Sie erst noch Erfolg haben, da ist es um die Firmenfinanzen oft nicht besonders rosig bestellt. Werbegeschenke sind allerdings als Betriebsausgabe steuerlich absetzbar, das heißt, die Ausgabe schmälert Ihren Gewinn und damit Ihre Steuerpflicht. Das sollte aber kein Freibrief für unnötig teure Werbegeschenke sein, denn immerhin muss die Ausgabe zuerst aus der Firmenkasse bestritten werden.

Setzen Sie auf eine mittlere Qualität für alle Give-aways oder beschenken Sie mit sehr teuren Artikeln nur ausgewählte Geschäftspartner. Geht es darum, bekannter zu werden, brauchen Sie aber meist deutlich mehr Werbeartikel und müssen somit doch auf die Kosten schauen. Wichtig zu wissen: Der Stückpreis ist bei Werbeartikeln entscheidend, wobei dieser je nach Qualität und Menge der bestellten Artikel variiert. Interessant ist in dem Zusammenhang die ASI Impressions Study, die einem Kugelschreiber einen Lebenszyklus mit 5.615 Blickkontakten bescheinigt. Welche Werbeanzeige wird schon so häufig gelesen?

Werbeartikel gelten als betrieblich veranlasste Geschenke und sind damit als Betriebsausgabe absetzbar, allerdings nur eingeschränkt. (#05)

Werbeartikel gelten als betrieblich veranlasste Geschenke und sind damit als Betriebsausgabe absetzbar, allerdings nur eingeschränkt. (#05)

Give-aways für Start-ups: Rechtliche Bedingungen beachten

Werbeartikel gelten als betrieblich veranlasste Geschenke und sind damit als Betriebsausgabe absetzbar, allerdings nur eingeschränkt. Die Absetzbarkeit klingt erst einmal gut, doch bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass die Sache einen Haken hat. Und zwar darf der Staat nach Prüfung der Ausgabe eine Umsatzsteuer auf die Schenkung erheben, wobei auch pauschale Steuern möglich sind. Sie als Unternehmer müssen daher beweisen, dass die Schenkung betrieblich veranlasst war und dem Erhalt oder dem Erreichen des Betriebseinkommens dient.

Für Start-ups zeigt sich der Staat oft milde gestimmt, denn die Werbekosten sind in der Anfangszeit eines Unternehmens in der Regel sehr hoch. In den ersten drei bis vier Jahren erfolgt demnach keine tiefer gehende Prüfung der Ausgaben.

Wichtig ist der Zweck, zu dem die Werbeartikel verschenkt werden, außerdem spielt ihr Wert eine Rolle. Streuartikel sind alle die Give-aways, die weniger als zehn Euro kosten. Sind die Artikel teurer, müssen Sie eine genaue Dokumentation zum Beschenkten und zum Grund des Schenkens anfertigen. Teurer als 35 Euro darf solch ein Geschenk nicht werden! Verschenken Sie Dinge an Mitarbeiter, liegt die neue Grenze übrigens bei 60 Euro.

Fazit: Give-aways sind für Start-ups unverzichtbar und tragen maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Allerdings sollten sich Gründer über die steuerlichen Konsequenzen des Schenkens informieren bzw. vorab eine Beratung beim Steuerberater in Anspruch nehmen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  Kostin-#01: RomanJuve-#02: Jared Shomo -#03: Svittlana  -#04: Quasar Design Studio  -#05: Ledo

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.