ZERGportal: Hundevermittlung und Katzenvermittlung mit Herz und Verstand

ZERGportal: Hundevermittlung und Katzenvermittlung mit Herz und Verstand

Am ZERGportal wird deutlich, was im Facebook- und StartUp-Hype oftmals untergeht. Der Trend zur Unternehmensgründung ist in Deutschland ungebrochen. Immer mehr Menschen wagen den Schritt in die Selbstständigkeit und lassen ihr Leben als Angestellte(r) oder Arbeitssuchende(r) hinter sich. Oftmals im Nebenerwerb, häufig aber auch als Sprung ins kalte Wasser und somit in Vollzeit, wird das Leben als Unternehmer oder Freiberufler angegangen. Auch wenn einige dieser Gründungen scheitern, haben doch viele Menschen damit riesigen Erfolg. Gleichzeitig engagieren sich diese Existenzgründer oder auch langjährigen Unternehmer in Dingen, die weit über den persönlichen Bereich hinausgehen. Es ist das soziale Engagement der Gründer und Unternehmer, das letztlich den Menschen ausmacht – und das am Beispiel ZERGportal überdeutlich wird.

Engagement für Hundewelpen und Co.

Eine ehrenamtliche Tätigkeit bringt kein Geld – nur das gute Gewissen, etwas für die gesamte Gesellschaft zu tun. Besonders häufig üben Deutsche ihr Ehrenamt im Tierschutz aus. Sie bringen sich dafür ein, ein Tierheim zu unterstützen oder bei der Tiervermittlung zu helfen und so dafür zu sorgen, dass Hundewelpen, Katzen und Kleintiere ein schönes Zuhause bekommen. Ein Beispiel für diese Arbeit in Tierschutzvereinen wird durch ZERG dargestellt. Das Tierschutznetzwerk agiert über das ZERGportal im Internet, wobei die Tätigkeit hier weit über die reine Hundevermittlung und Katzenvermittlung hinaus geht.

ZERGportal: Hundevermittlung, Katzenvermittlung, Tierschutzvereine

Das ZERGportal wird bereits seit 14 Jahren geführt und hat sich zu einer festen Größe in der Tiervermittlung etablieren können. Das Netzwerk für den Tierschutz ist unabhängig und wird durch Menschen im Ehrenamt geführt. Ein Hauptaugenmerk liegt auf der Tiervermittlung: Es geht dabei nicht nur um die Welpenvermittlung, sondern auch darum, älteren Tieren bei der Hunde- und Katzenvermittlung eine Chance zu geben. Das ZERGportal ist dabei kein eigenes Tierheim, sondern ein Netzwerk, dem sich verschiedene Heime angeschlossen haben. Hinzu kommen Tierschutzvereine und Tierasyle, die ihre Schützlinge in den Datenbanken eintragen. Aktuell (2015) sind es rund 10.000 Tiere, die in der Katzen- und Hundevermittlung sowie in der Welpenvermittlung zu finden sind. Auch wird z.B. eine Pflegestelle gesucht oder ein Flugpate, der Hund (Katze) mit nach Deutschland nimmt. Besucher und Interessenten können sich auf dem ZERGportal die Tiere anschauen, die im Tierheim warten und gern ein Zuhause auf Lebenszeit hätten. Ob man nun einen Mischling oder einen Rassehund sucht – ob man Welpe, Hündin oder Rüde möchte – alles kann man hier auswählen. Das gesamte Netzwerk besteht aus Menschen, die hier eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben und sich der Hunde- und Katzenvermittlung verschrieben haben. Nur durch eine gezielte Tiervermittlung in Endstellen ist es möglich, dem Tierelend beizukommen oder es zumindest ein wenig zu mildern.

Praktischer Tierschutz: ZERGportal geht voran

Im Tierschutz ist es nicht damit getan, ein Ehrenamt auszuüben und sich um die Vermittlung der Tiere zu kümmern. Hundewelpen werden stetig „nachproduziert“ und es geht auch darum, dies einzudämmen. Gleichzeitig versuchen die Menschen, die eine ehrenamtliche Tätigkeit im Tierschutz ausüben, den illegalen Handel mit den Hundewelpen einzudämmen bzw. dafür zu sorgen, dass die Welpenvermittlung in geordnete Bahnen gelenkt wird. Die Mitarbeiter im Ehrenamt unterstützen das ZERGportal dadurch, dass sie aktive Tierschutzhilfe betreiben. Sie helfen bei der Katzen- und Hundevermittlung ebenso wie bei der Fütterung der Straßentiere. Sie stellen Pflegeplätze zur Verfügung und kümmern sich um die tierärztlichen Behandlungen. Menschen im Ehrenamt kommen oft genug für die entstehenden Kosten selbst auf oder stellen sich als Flugpaten zur Verfügung und unterstützen den Tierschutz auf diese Art und Weise.

Die Tiervermittlung kommt nicht ohne Menschen aus, die eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben – genau mit diesem Ehrenamt können Existenzgründer und Unternehmer dafür sorgen, dass sie ein positives Bild von sich selbst in der Öffentlichkeit erreichen. Leider wird die Tiervermittlung gern als Möglichkeit missbraucht, sich zu profilieren, was natürlich für jemanden, der den Tierschutz ernsthaft betreibt, völlig inakzeptabel ist. Für diese Menschen im Ehrenamt ist die Hilfe bei der Hunde- und Katzenvermittlung selbstverständlich – die positive Presse, die letzten Endes auf das eigene Unternehmen zurückfällt, nur angenehmes, aber nicht angestrebtes Beiwerk.

ZERGportal: Partnerschaft bei der Tiervermittlung

Das ZERGportal übt den Tierschutz aktiv aus, was durch die ehrenamtliche Tätigkeit der Helfer unterstützt wird. Inzwischen haben sich Tausende Helfer angeschlossen, die ein Tierheim – oder mehrere Tierheime – bei der Tiervermittlung unterstützen oder die durch Vorkontrollen dafür sorgen, dass bei der Hunde- und Katzenvermittlung die passende Endstelle gefunden wird. Das ZERGportal versteht sich auch nicht als reine Plattform für die Tiervermittlung, sondern darüber hinaus als Netzwerk für die Tierhilfe.

Die Hunde- und Katzenvermittlung ist die eine Seite, auf der anderen Seite werden Mehrwerttabellen und Datenbanken für die Tierhilfe durch das ZERGportal zur Verfügung gestellt. Durch die Menschen, die eine ehrenamtliche Tätigkeit über das ZERGportal ausüben, wird dieses unterstützt und vorangebracht. Das Portal nutzt zudem ein Patenschaftsprogramm, welches durch Menschen im Ehrenamt aufgebaut wurde und gepflegt wird.

Jedes angeschlossene Tierheim bekommt Hilfe durch das ZERGportal. So wird unter anderem ein Zugang für Administratoren eingerichtet, sodass Anzeigen für die Welpenvermittlung sowie für die Katzen- und Hundevermittlung bequem geschaltet werden können. Für den seriösen Tierschutz ist es wichtig, dass die Anzeigen für die Tiervermittlung stets aktuell sind. Menschen, die eine ehrenamtliche Tätigkeit ausüben, haben aber meist die Zeit nicht im Überfluss. Daher ist es umso wichtiger, dass das ZERGportal die Verwaltung der Anzeigen erleichtert. Außerdem ist es über das Portal möglich, ein Controlling der Patenschaften durchzuführen. Dafür ist die Registrierung nötig.

ZERGportal: Leichte Vorstellung der Vermittlungstiere

Die Tiervermittlung lebt davon, dass Anzeigen im Internet geschaltet werden können, auf denen die Tiere vorgestellt werden. Jedes Tierheim, welches sich dem ZERGportal anschließt, bekommt daher die Möglichkeit, die Tiere nicht nur auf dem Portal selbst vorzustellen, sondern auch auf der eigenen Vereinshomepage. Dafür hat das ZERGportal Schnittstellen für WordPress und Joomla einrichten lassen – ebenfalls im Ehrenamt geschehen. Helfer bei der Welpenvermittlung sowie bei der Katzen- und Hundevermittlung brauchen nun nicht mehr viel Zeit, um die Tiere vorzustellen. Sie verlinken einfach auf das ZERGportal bzw. nutzen die Schnittstellen, die durch das ZERGportal zur Verfügung gestellt werden.

Außerdem besteht in der Kooperation noch ein weiterer Vorteil: Wer eine ehrenamtliche Tätigkeit ausübt und ein Tierheim unterstützt, spart sich durch die Schnittstellen, die das ZERGportal eingerichtet hat, die Hostinggebühren. Werden die Anzeigen für die Welpenvermittlung sowie die Katzen- und Hundevermittlung aktualisiert, geschieht dies automatisch auch auf den Seiten der Unterstützer.

Übrigens geht es auch darum, den Handel mit Hundewelpen einzudämmen. Dafür wird Aufklärung an verschiedenen Stellen betrieben, sodass die Tierheime mit ihrer Öffentlichkeitsarbeit gleichzeitig die Menschen darüber aufklären, wie grausam die „Produktion“ der niedlichen Tierkinder doch ist.

Fazit zur Hilfe durch das Tierschutzportal

Wer einer ehrenamtlichen Tätigkeit nachgehen und die Tierhilfe unterstützen möchte, ist bei diesem Portal an der richtigen Adresse. Denn es hilft auf vielerlei Wegen, das Leid der Tiere zu lindern. Wer sich als Existenzgründer oder bereits erfolgreicher Unternehmer der Tierhilfe verschrieben hat, leistet damit einen wunderbaren Beitrag zur Verbesserung der Lebensumstände – nicht nur für die Tiere, sondern auch für den Menschen.

Hier noch die Adresse:

ZERGportal
c/o M. Hille
Eifelstraße 49
48151 Münster
Telefon: 0251 / 791064


Bildnachweis: © pixabay.com © teetasse

Über 

Hans-Jürgen Schwarzer (Link Google+) leitet die Online-Agentur schwarzer.de software + internet gmbh. Als Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei vermeintlich „schräge“ Ideen oder technische Novitäten besonders am Herzen.

    Find more about me on:
  • googleplus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *