Neolix: Driverless Delivery sorgt für Erleichterungen in Innenstädten

0

Innenstädte sind konsequent überfüllt. Das weiß auch Neolix und hat mit seinen autonomen Fahrzeugen nun dafür gesorgt, dass der Central-Business-District zuverlässig und sicher beliefert werden kann.

Neolix sieht Zukunft des Fahrens ohne Menschen

Was bisher eher aus dem Science-Fiction-Bereich bekannt war, ist nun dank Neolix Wirklichkeit geworden. Die Rede ist von autonomen Fahrzeugen, die ohne jegliches menschliches Zutun unterwegs sind und Lieferungen direkt an den Endverbraucher übergeben. Nach mehr als zweijähriger Testphase wurde nun die Richtlinie für autonomes Fahren entsprechend angepasst und seit dem 25. Mai 2021 besitzt Neolix die Lizenz zum Fahren: Ganz offiziell dürfen die autonomen Autos jetzt unterwegs sein.

Bei Neolix ist man angesichts der Erfolge begeistert und weiß schon jetzt, dass es künftig ohne den Menschen am Steuer gehen wird. Dieser wird zum Passagier degradiert, was jedoch nichts Schlechtes bedeuten muss. Angesichts des zunehmenden Verkehrs auf den Straßen und vor allem im Central-Business-District ist es sicherer, auf künstliche Intelligenz zu setzen, die sich mit ADAS (fortschrittlichen Assistenzsystemen) und über 5G austauscht.

Die Unwägbarkeiten durch plötzlich auf der Straße befindliche Hindernisse werden damit geringer, denn Sensoren scannen permanent die Umgebung. Sie reagieren bereits auf die geringste Gefahrenquelle und das in einem Tempo, das kein Mensch leisten könnte.

Driverless Delivery im Central-Business-District: Neolix stellt die neue Welt vor

Wie hier im Video zu sehen, könnten die Fahrzeuge von Neolix schon bald auf der ganzen Welt unterwegs sein. Sie werden in der Wujin Hi-Tech Zone auf der eigenen Fertigungsstraße des chinesischen Unternehmens gefertigt. Dort werden alle Komponenten montiert und Sensoren kalibriert, sodass ein vollständig autonomes Fahrzeug das Band verlässt. Bis zu 10.000 dieser Fahrzeuge könne nach Aussagen des Herstellers im Jahr dort hergestellt werden.

Video: Neolix- The World’s First L4 Autonomous Vehicle Super Factory

Mittlerweile setzt man auch in Japan, in den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten und natürlich auch in Deutschland auf den Versuch, die Innenstädte sicherer zu machen und dabei gleichzeitig Lieferungen schneller zum Ziel zu bringen. Diese neue Welt soll nun von Neolix aufgebaut werden, wobei das Unternehmen den Auftrag erhalten hat, zuerst in China ein eigenes Ökosystem für Driverless Delivery aufzubauen und so den Central-Business-District zuverlässig zu beliefern.

Fahrzeugautonomie auf höchstem Niveau: Neolix erfüllt Vorgaben von Level 5

Ob 5G genutzt wird, ADAS vorhanden sind oder ob überhaupt noch ein Mensch ans Steuer darf, ist laut Society of Automotive Engineers (SAE) genau festgelegt. Dabei erfüllen Neolix-Fahrzeuge inzwischen die Vorgaben der höchsten Stufe, für die ADAS ebenso nötig sind wie 5G für die Kommunikation der Autos untereinander.

Die einzelnen Stufen gliedern sich wie folgt:

  • Level 0
    Die meisten Fahrzeuge befinden sich auf diesem Level und benötigen einen menschlichen Fahrer zum Lenken, Beschleunigen und Bremsen. Dieser kann jedoch ein wenig technische Unterstützung bekommen.
  • Level 1
    Die Geschwindigkeit kann adaptiv gesteuert werden, Unterstützung gibt es auch beim Lenken und Bremsen. Trotzdem ist der Mensch laut Definition der SAE die wichtigste Komponente.
  • Level 2
    Die ersten Assistenzsysteme werden verwendet, der Mensch wird beim Fahren unterstützt. Die SAE sieht die entsprechenden Fahrzeuge als teilautonom an.
  • Level 3
    Trotz zahlreicher Umwelterkennungssysteme muss immer noch der Mensch reagieren. Einen deutschen Vertreter gibt es mit dem Audi A8L aus dem Jahr 2019 auf diesem Level.
  • Level 4
    Die Fahrzeuge sind gänzlich selbstständig unterwegs, benötigen den Menschen nur noch bei Systemausfällen. Sie kommunizieren bereits mit 5G untereinander. Der Selbstfahrmodus ist vorhanden, kann jedoch auch ausgeschaltet werden.
  • Level 5
    Der Mensch kann nicht mehr manuell eingreifen, Fahrzeuge dieser Kategorie besitzen keine Pedale zum Bremsen oder Beschleunigen mehr. Auch ein Lenkrad ist nicht mehr vorhanden.

Über Neolix

Neolix sieht seine Bestimmung als Unternehmen darin, das Internet of Vehicles unter Nutzung von 5G voranzubringen und dafür zu sorgen, dass moderne Kommunikation vom Auto mit einer Zentrale möglich ist. Der Mensch ist dabei außen vor, er ist lediglich Passagier und kann sich durch das Auto ganz bequem von einem Ort zum anderen bringen lassen.

Man geht davon aus, dass der Verkehr mit den autonomen Fahrzeugen sicherer wird und erprobt diese entsprechend in verschiedenen Städten und Ländern der Welt. Bisherige Ergebnisse lassen darauf schließen, dass Neolix ein Quantensprung gelungen ist und dass sich die mehrjährige Forschungs- und Testphase ausgezahlt hat. Driverless Delivery im Central-Business-District ist endlich möglich.

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier