Phoenix Motorhomes, WoMo-Vermieter in Übersee: Erfahrungsberichte trennen Spreu vom Weizen

Phoenix Motorhomes & Co.: Erfahrungsberichte über WoMo-Vermieter in Übersee trennen Spreu vom Weizen

Eine Tour mit dem Wohnmobil (in USA eher Motorhomes genannt) von Phoenix/Arizona bis zur anderen Küste durch die USA ist eine feine Sache: Nicht in Hotels nächtigen, keine festen Essenszeiten einhalten, auf jedem Campingplatz anhalten, der einem gefällt (und der noch ein Plätzchen frei hat) – Unabhängigkeit pur! Und natürlich die Natur genießen: von Phoenix in Arizona bis nach New York am besten! Gut, wenn die Tour mit dem richtigen Vermieter von Wohnmobilen geplant wurde. Doch wie findet man den? Und welcher ist der richtige Vermieter? Wer hat Erfahrungsberichte? Und: haben Erfahrungsberichte eine Bedeutung für den Unternehmer, insbesondere einen Unternehmensgründer – oder sind sie nur eine Modeerscheinung im Internet? Wir erläutern dies an einem einfachen Beispiel. Wenn Sie dabei Lust auf eine Rundreise durch die USA mit einem Wohnmobil bekommen, bitte sehr… der Sommer ist nicht mehr weit.

Phoenix Motorhomes, Bestcamper, USA RV Rentals, Britz Motorhomes: welcher ist der Beste?

Wer selbst nicht im Bekanntenkreis nach Erfahrungsberichten forschen kann und so herausfindet, wer bereits mit welchem Vermieter von Wohnmobilen Bekanntschaft gemacht hat, hat es schwer. Natürlich behaupten die Anbieter selbst von sich, die besten zu sein. Bei der Kundenzufriedenheit hätten sie gut abgeschlossen – nur ist nirgends eine Angabe darüber zu finden, wie viele Kunden denn dazu befragt wurden. Es ist schließlich ein Unterschied, ob für die Auswertung nur die drei positiven Stimmen der letzten Kunden gezählt werden oder ob diese aus einem Querschnitt aller Kunden eines bestimmten Zeitraums besteht. Auch ein ausführlicher Erfahrungsbericht von den Kunden liegt nicht vor, nicht mal ein Loblied auf den Motorhomes-Vermieter.

Erfahrungsberichte im Internet, Fragen-Checkliste

Hilfreich ist es, sich vorab einen Fragenkatalog zu erarbeiten und diese Fragen nach eingehenden Recherchen zu beantworten. Dabei unterstützen die diversen Erfahrungsberichte, die im Internet zu finden sind. Sie sorgen dafür, dass die persönlichen Fragen auch beantwortet werden können und dass ein Einblick in die tägliche Praxis der Vermieter möglich ist.

  1. Wohin soll die Reise gehen?
    Je nach Region kommen verschiedene Anbieter infrage. Teilweise liegen die Stationen aber weit auseinander, sodass sich die Anfahrt zu einem anderen Vermieter finanziell nicht lohnt. Dafür kann dieser aber im zweiten Punkt besser sein und so die längere Anfahrt rechtfertigen.
  2. Welche Ausstattung wird gewünscht?
    Wer mit Kindern reist, braucht einen Kindersitz, eventuell Fläschchenwärmer und weiteres Kleinkindzubehör. Dass die Küche im Wohnmobil ausreichend eingerichtet ist, sollte klar sein. Wer Wert auf Toaster, Wasserkocher und anderes elektrisches Zubehör legt, sollte hier ganz genau hinschauen.
  3. Welche Versicherungen sind enthalten?
    In der Regel werden die Wohnmobile ausreichend versichert angeboten, doch teilweise ist der finanzielle Schutz zu gering. Dann muss eventuell eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden, die den Urlaub erheblich verteuern kann.
  4. Gibt es einen Service?
    Wer schon einmal mit einem platten Reifen am Wohnmobil liegen geblieben ist, wird auf jeden Fall darauf achten, dass ein Service erreichbar ist. Ob dieser dann schnell genug vor Ort sein kann, hängt natürlich von der Region ab, in der man selbst unterwegs ist. Wer durch die Berge fährt, muss schon damit rechnen, dass das Serviceteam erst am nächsten Tag dort aufschlägt. Sinnvoll ist es daher, sich mit extra Werkzeug einzudecken, denn das üblicherweise an Bord befindliche ist meist nicht ausreichend.
  5. Persönliche Wünsche
    Sicherlich hat jeder ganz bestimmte Vorstellungen im Hinblick auf Ausstattung oder Service. Der Anbieter der Wohnmobile sollte diese berücksichtigen oder mit dem üblichen Angebot diesen Vorstellungen nahekommen. Auch zusätzliche Informationen sind gern gesehen, vor allem, wenn man selbst noch nicht im Land oder mit dem Wohnmobil unterwegs war.

Erfahrungsberichte im Netz genau studieren

Auf den eigenen Internetseiten präsentieren sich die Anbieter alle als toll und erstklassig. Wer nur diese Offerten liest, kann sich kaum entscheiden. So tolle Angebote, so super Service und so günstige Preise! Erst bei genauerem Hinsehen zeigt sich, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und dass gerade die Anbieter, die am meisten versprechen, am wenigsten halten.

Die Erfahrungsberichte anderer Reisender sind die hilfreichste Variante bei der Einschätzung der Vermieter von Wohnmobilen. Wichtig ist jedoch, möglichst viele verschiedene Berichte zu lesen. Sich einfach nur durch einen zu lesen und festzustellen, dass der in dem Fall beschriebene Anbieter gut oder schlecht ist, reicht nicht aus. Sicherlich macht bei jedem Vermieter mal der eine oder andere Reisende schlechte Erfahrungen, was auch an den eigenen Ansprüchen liegen mag.

Diese Erfahrungen müssen aber nicht verallgemeinert werden und die meisten anderen Reisenden sind vielleicht mehr als zufrieden mit diesem Anbieter. Da es im Internet viele Seiten gibt, auf denen Bewertungen von Reisemobilvermietern zu lesen sind, sollte ein wenig Zeit investiert werden, damit diese Erfahrungsberichte durchgelesen werden können. Die Hinweise können zur Beantwortung der oben genannten Fragen genutzt werden. Nach und nach kristallisiert sich dann heraus, welcher Anbieter gut ist.

Wer eine Tour durch den Westen der USA plant, scheint zum Beispiel mit Phoenix Motorhomes gut beraten, auch wenn dieser Vermieter sicherlich ein wenig teurer ist als die Konkurrenz. Doch angesichts der Vielzahl an positiven Erfahrungsberichten trennt sich hier tatsächlich die Spreu vom Weizen und es wird erkennbar, welche seiner Eigenschaften die Kunden dieses Anbieters besonders schätzen.

Warum Phoenix Motorhomes – oder andere? Erfahrungsberichte gut?

Das fragt man sich zu recht. Wir haben uns einen der vielen Anbieter herausgegriffen und einfach mal nachgeforscht, was über ihn so berichtet wird. Das beispielhafte Bild, das sich da über seine Services zeichnet, haben wir hier wiedergegeben.

Ob Sie nun mit Phoenix Motorhomes oder einem anderen Anbieter durch die Staaten cruisen,  es gibt viele schöne Orte, die es zu entdecken gilt. Mit ihrem Wohnmobil erreichen Sie nahezu jeden ort einfach und unkompliziert. Nahe der Natur - eigentlich mittendrin - und grenzenlos mobil. Hier lockt das Herrenhaus (in den USA auch Manson genannt) der Oak Alley Plantage in Louisiana am Westufer des Mississippi. Die berühmte Alee wurde im 18. Jahrhundert angepflanzt und ist cirka 240 Meter lang. Für eine USA-Rundreise ein phantastisches Reiseziel für ausdauernde Wohnmobil-Urlauber. (#50)

Ob Sie nun mit Phoenix Motorhomes oder einem anderen Anbieter durch die Staaten cruisen, es gibt viele schöne Orte, die es zu entdecken gilt. Mit ihrem Wohnmobil erreichen Sie nahezu jeden ort einfach und unkompliziert. Nahe der Natur – eigentlich mittendrin – und grenzenlos mobil. Hier lockt das Herrenhaus (in den USA auch Manson genannt) der Oak Alley Plantage in Louisiana am Westufer des Mississippi. Die berühmte Alee wurde im 18. Jahrhundert angepflanzt und ist cirka 240 Meter lang. Für eine USA-Rundreise ein phantastisches Reiseziel für ausdauernde Wohnmobil-Urlauber. (#50)

Erfahrungsberichte über Phoenix Motorhomes (Zusammenfassung)

Wer bei Phoenix Motorhomes bucht, bekommt einen „Sorglos-Urlaub“, so unangenehm dieser Ausdruck in vielen Ohren auch klingen mag. „Hier stimmt einfach alles“: Die Reisenden werden vom Flughafen oder vom Hotel abgeholt und direkt zur Station gebracht. Dort gibt es keine langen Wartezeiten, bis das gewünschte Wohnmobil bereitsteht.

Die vereinbarten Leistungen sind auch wirklich so zu bekommen und es fehlt nicht plötzlich der Kindersitz oder der Toaster. Professionelles Werkzeug kann auf Wunsch gestellt werden, sodass die Sache mit dem Service in den Bergen kein Problem darstellt. Das Personal ist deutschsprachig und Verständigungsprobleme treten damit nicht auf.

Positiv ist auch, dass auf Wunsch eine Reiseplanung angeboten wird. Natürlich stellt hier niemand eine komplette Reiseroute zusammen, aber es werden wertvolle Hinweise und Tipps zu Touren oder Sehenswürdigkeiten gegeben. Diese haben die Mitarbeiter aus erster Hand, weil sie bei der Rückgabe der Fahrzeuge die Reisenden nach ihren Erfahrungen fragen und diese an die zukünftigen Mieter weitergeben. So sind auch Informationen stets aktuell und helfen bei der Reise wirklich weiter. Denn wer kennt sich vor Ort schon so genau aus? Wohl niemand, der ein Wohnmobil mietet.

Hätten Sie gedacht, dass man eine solche Vielzahl an Detailinformationen und Aussagen über einen Anbieter aus Erfahrungsberichten zusammentragen kann?

Die Rocky Mountains begleiten viele Deutsche von ihrer Jugend an als traum für einen USA-Urlaub. In zahllosen Westernfilmen geben sie eine unbeschreibliche Kulisse. Das Faltengebirge der Rocky Mountains erstreckt sich über 4500–5000 km von New Mexico durch die kontinentalen Vereinigten Staaten. Wer in Los Angeles, Albuquerque oder Phoenix seine Motorhomes bucht, steht praktisch mitten drin in der nahezu unberührten Natur der amerikanischen Bergwelt. (#51)

Die Rocky Mountains begleiten viele Deutsche von ihrer Jugend an als traum für einen USA-Urlaub. In zahllosen Westernfilmen geben sie eine unbeschreibliche Kulisse. Das Faltengebirge der Rocky Mountains erstreckt sich über 4500–5000 km von New Mexico durch die kontinentalen Vereinigten Staaten. Wer in Los Angeles, Albuquerque oder Phoenix seine Motorhomes bucht, steht praktisch mitten drin in der nahezu unberührten Natur der amerikanischen Bergwelt. (#51)

Fazit (für einen „Reisewilligen“)

Erfahrungsberichte helfen also dabei, aus der Fülle von Anbietern den passenden herauszufinden. Egal, welchen persönlichen „Filter“ man hier anwendet, gibt es immer wieder die üblichen Verdächtigen, die bei solchen Berichten besonders gut abschneiden. Einer davon ist Phoenix Motorhomes in Phoenix, Arizona.

Neben einigen anderen Anbieter offeriert dieser Vermieter Wohnmobile für Rundreisen unterschiedlicher Dauer, wobei die Mobile verschieden groß und damit angepasst sind auf die jeweiligen Wünsche der Reisenden. Außerdem wird die Einführung in das Fahrzeug, das sich doch ein wenig anders fährt als ein übliches Auto, genau vorgenommen. Unliebsame Überraschungen treten daher auf der Reise eher selten auf.

Von Städten im Westen wie Los Angeles (Kalifornien) oder Phoenix (Arizona) mit Motorhomes (Wohnmobilen) gut zu erreichen: das Monument Valley. Das Monument Valley ist eine Ebene auf dem sogenannten Colorado Plateau an der südlichen Grenze von Utah, angrenzend an Arizona gelegen. (#52)

Von Städten im Westen wie Los Angeles (Kalifornien) oder Phoenix (Arizona) mit Motorhomes (Wohnmobilen) gut zu erreichen: das Monument Valley. Das Monument Valley ist eine Ebene auf dem sogenannten Colorado Plateau an der südlichen Grenze von Utah, angrenzend an Arizona gelegen. (#52)

Fazit (für Unternehmensgründer)

Erfahrungsberichte sind ein wichtiges Marketinginstrument. Erfahrungsberichte wie die oben aufgeführten werden von vielen potentiellen Kunden vor der Kaufentscheidung gelesen. Sind die Erfahrungsberichte wie die von Phoenix Motorhomes in Arizona positiv, wirkt dies vertrauensbildend – und verhilft zu einem Mehr an Umsatz. Sind die Berichte negativ, hält dies viele Interessenten vom Kauf ab.

Erfahrungsberichte zählen mit zu den Social Media, denn oft werden diese in Online-Foren veröffentlicht. In der Community eines Forums gelten Erfahrungsberichte von langjährigen Forumsmitgliedern sehr viel, der Autor tritt klar als Meinungsbildner auf. Dies macht einmal mehr deutlich, dass diese Medien und insbesondere dieses Format in die eigene Marketingstrategie einbezogen werden muss.

"Get your motor runnin'".. wer hat den blechernen Sound der Harley bei diesen Worten nicht im Ohr? Die "Route Sixty-Six" ist für viele Biker der Inbegriff von Freiheit. Auch im Wohnmobil erlebt man dieses Gefühl, fährt man die vielen bekannten Stationen der Route 66 ab. Einstmals 2451 Meilen lang, führt die Route 66 von Chicago nach Santa Monica.   Der Roman "Früchte des Zorns" von John Steinbeck zelebriert die Route 66 - auch und vor allem in der Verfilmung durch den Regisseur John Ford, der mit Henry Fonda die Hauptrolle des ersten Roadmovies exzellent besetzt hat. (#53)

„Get your motor runnin'“.. wer hat den blechernen Sound der Harley bei diesen Worten nicht im Ohr? Die „Route Sixty-Six“ ist für viele Biker der Inbegriff von Freiheit. Auch im Wohnmobil erlebt man dieses Gefühl, fährt man die vielen bekannten Stationen der Route 66 ab. Einstmals 2451 Meilen lang, führt die Route 66 von Chicago nach Santa Monica. Der Roman „Früchte des Zorns“ von John Steinbeck zelebriert die Route 66 – auch und vor allem in der Verfilmung durch den Regisseur John Ford, der mit Henry Fonda die Hauptrolle des ersten Roadmovies exzellent besetzt hat. (#53)

Was könnte Phoenix Motorhomes tun, um noch mehr Erfahrungsberichte zu erhalten?

Nun, zunächst einmal hat Phoenix Motorhomes als Unternehmen eines sicher richtig gemacht: Phoenix hat sich um die Zufriedenheit seiner Kunden gesorgt. Anders sind die zahlreichen Positivbeiträge nicht zu erklären. Es ist bekannt, dass tendentiell vor allem die unzufriedenen Kunden ihrem Unmut im Web öffentlich Luft machen. Positive Erfahrungsberichte erhält ein Unternehmen tendentiell weniger.

Zufriedene Kunden motiviert man zur Äußerung ihrer Zufriedenheit in dem man dafür zum Beispiel ein Geschenk als Dank in Aussicht stellt. So bleibt die Äußerung freiwillig, der Kunde fühlt sich nicht unter Druck gesetzt. Das ist ganz wichtig. Insofern muss man als Anbieter auch viel Geduld und Ausdauer mitbringen, denn positive Erfahrungsberichte wie im Fall Phoenix Motorhomes erhält man nicht am laufenden Band.


Bildnachweis: © Titelbild schwarzer.de, Fotolia – #50 antjezobel, #51 cicchetti, #52 + #53 forcdan

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Comments 7

  1. Motorhomes muss man mögen, das haben wir in den letzten Jahren festgestellt. Begonnen hat unsere Leidenschaft hier in Deutschland. Wir haben uns vorgenommen, unser eigenes Land zu erkunden und wollten aber nicht mit dem Auto fahren. Hotels und Pensionen haben uns immer ein wenig abgeschreckt, wir sind gerne für uns. Also haben wir uns entschieden, einen Wohnwagen zu kaufen. Das war für uns die beste Entscheidung überhaupt. Erst haben wir uns also hier auf die Socken gemacht und dann war unser nächstes Ziel die USA. Hier haben wir uns in das Abenteuer Motorhomes gestürzt und sind an der Ostküste entlang.

    Da wurden wir das erste Mal richtig enttäuscht, denn das Wohnmobiel, welches wir bekommen haben, ging gar nicht.

    Erfahrungsberichte haben wir zwar schon ein paar gelesen, allerdings gehen die ja teilweise stark auseinander. Das nächste Mal haben wir uns dann entschieden, dem Tipp von Freunden zu folgen. Wir haben dann tatsächlich Phoenix Motorhomes getestet und das war ok. Allerdings haben wir auch wirklich sehr hohe Ansprüche, die es nicht ganz einfach machen, uns zufrieden zu stellen.

    Demnächst steht eine Kanada-Tour an und auch hier greifen wir wieder auf die Motorhomes zurück. Einmal Leidenschaft, immer Leidenschaft – da sind wir uns sicher und tatsächlich ist es einfach praktisch, die Unterkunft direkt mit dabei zu haben.

  2. Hallo,
    bin gerade dabei unseren dritten Aufenthalt in Amerika zu buchen – dieses Mal soll es das erste Mal mit einem Motorhomes durch Arizona gehen.
    Durch diesen Bericht hier sind wir auf die Anbieter Phoenix Motorhomes & BRITZ Motorhomes gekommen.
    Habe mir am Wochenende nun beide Webseiten einmal angeschaut – und kann mich noch nicht ganz entscheiden.
    Positive – sowie negative – Erfahrungsberichte findet ich über Phoenix Motorhomes & BRITZ Motorhomes gleichermaßen. Welches Entscheidungskriterium würdet ihr denn dann noch ansetzen?
    lg
    Sven

    1. Hallo Sven,
      Britz Motorhomes hat in Arizona direkt scheinbar gar keine Anlaufstelle – die erste Anlaufstelle ist wohl in Las Vegas. Phoenix Motorhomes hat dafür scheinbar nur in Phoenix einen Übergabeplatz. Hat beides somit seine Ecken und Kanten. 🙂 Allerdings muss ich ehrlich zugeben, wir sind hier keine Plattform rund um Motorhomes und Arizona – sondern haben diese beiden Anbieter einfach zum Vergleich hergenommen. Somit würde ich dir raten, dich nochmal in einem einschlägigen Forum umzuhören. Oder mit beiden Anbietern einmal zu mailen.
      lg
      Klaus

  3. Bei unserer ersten Tour durch Nordamerika haben wir nicht ganz so viel Glück gehabt mit den Motorhomes. Unser Wagen war schon recht abgewohnt und es hat hier und da nicht gepasst. Da wir noch nicht viel Erfahrung hatten, haben wir uns zwar geärgert aber gedacht, das muss so sein. Dennoch haben wir es ein zweites Mal gewagt und eine weitere Tour gemacht, allerdings erst, nachdem wir einige Erfahrungsberichte gelesen haben. Das war schon deutlich besser. Wir haben jetzt die Phoenix Motorhomes mal auf dem Schirm für eine etwaige weitere Tour, mal sehen wann es sich anbietet, noch einmal solch eine Reise durchzuführen, denn wir finden, hier ist Planung wirklich alles, damit man nicht vor Problemen steht.

    1. Hallo Marlene,
      ja, Erfahrungsberichte im Internet helfen einem bei der Vorauswahl. Allerdings sollte man auch immer bedenken: Positives erzählt der Mensch einmal vielleicht zweimal weiter – negatives jedoch eher 20 mal. Somit findet sich im Internet meist mehr negatives über fast jedes Unternehmen.
      Viel Spaß bei der nächsten Tour durch Amerika.

  4. Erfahrungsberichte sind gerade in Bezug auf Reisen ein guter Stichpunkt. Ich reise viel in der Welt herum und habe die ersten Jahre nicht wirklich etwas auf Erfahrungsberichte gegeben. Erst bei meiner ersten Tour durch Nordamerika habe ich angefangen, mir hier ein paar Gedanken zu machen und mich über das Internet mit anderen Reisenden auszutauschen oder deren Berichte zu lesen. Dabei ist mir aufgefallen, dass Erfahrungsbericht nicht gleich Erfahrungsbericht ist. Ich kann nur empfehlen, die Berichte auch zu hinterfragen und wenn möglich, mit dem Verfasser noch einmal in einem direkten Kontakt zu treten. Viele Leute freuen sich darüber, wenn sie sich über ihre Reisen austauschen können. Bei den Motorhomes haben wir übrigens noch einen Tipp. Wir haben mehrfach feststellen können, dass es einfacher ist, einen Zweiteiler zu nehmen. Anbieter, wie auch Phoenix Motorhomes, stellen normalerweise einen Pick-up und dazu ein Motorhome zur Verfügung. So ist es einfacher, das Motorhome dann mal stehen zu lassen und nur mit dem Pick-up die Gegend zu erkunden. Das lohnt sich nicht nur in Amerika, sondern generell bei Reisen mit dem mobilen Haus.

  5. Hallo,

    ich bin eher durch Zufall auf den Bericht gestoßen, weil ich immer auf der Suche nach Erfahrungsberichten über Amerika bin. Ich reise selbst gerne durch die Weltgeschichte und auch besonders gerne mit dem Wohnmobil. Phoenix Motorhomes ist mir daher durchaus ein Begriff. Herr Langenbach macht viel Werbung für sein Unternehmen und wer sich auf den Weg nach Nordamerika macht und gerne mit einem Motorhome fahren möchte, der sollte hier ruhig einmal einen Blick riskieren. Wir planen auf jeden Fall derzeit die nächste Tour und denken darüber nach, Phoenix Motorhomes in die nähere Auswahl zu nehmen. Erfahrungsberichte, die wir öfter von Freunden und bekannten hören, die auch gerne reisen, empfehlen die Tour durch Nordamerika mit dem Motorhome auf jeden Fall. Wir können aber auch wirklich allen Interessierten empfehlen, sich erst einmal ein grobes Bild von den Anbietern zu machen und die Erfahrungsberichte im Netz durchaus mit Weitblick zu betrachten. Danke für den Bericht – weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.