Mind Maps digitalisieren: Mit diesen Programmen ein Kinderspiel!

Mind Maps sind nicht wirklich neu, werden aber immer noch gern zur Visualisierung von Ideen und Gedankengängen verwendet. In Baumform entstehen auf diese Art Merkhilfen, die auch bei der Vorstellung von Ideen in Besprechungen durchaus hilfreich sein können. Stellt sich die Frage nach einer Digitalisierung der Mind Maps, können die im Folgenden vorgestellten Softwares hilfreich sein.

Catch your mind

“Mind” steht für den Gedanken und genau dieser soll mithilfe einer Mindmap festgehalten werden. Dabei steht die Weiterentwicklung eines Gedanken im Vordergrund, des Weiteren sollen alle möglichen Details mit in die Überlegungen einbezogen werden. Wichtig ist, dass alles durch diese Vorgehensweise eine gewisse Gliederung erhält, was gerade bei Besprechungen nicht unwichtig ist.
Viele schwören darauf, eine Mindmap auf Papier zu erstellen und hier mit möglichst vielen verschiedenen bunten Farben zu arbeiten. Doch oftmals kommt am Ende eine Krakelei dabei heraus, die eher an eine Kinderzeichnung erinnert als an eine Erinnerungshilfe, die im Business eingesetzt werden soll. Werden dann noch Mind Map Maps erstellt, also komplette Sammlungen („Mappen“) mit Mindmaps, so wird die ganze Sache – gelinde gesagt – leicht unübersichtlich.

Mindmapping per Hand: Viele schwören darauf, eine Mindmap auf Papier zu erstellen und hier mit möglichst vielen verschiedenen bunten Farben zu arbeiten. (#01)

Mindmapping per Hand: Viele schwören darauf, eine Mindmap auf Papier zu erstellen und hier mit möglichst vielen verschiedenen bunten Farben zu arbeiten. (#01)

Einige Mindmapper wünschen sich schon seit Längerem einige technische Hilfsmittel, mit denen die Umsetzung und Konservierung der Mindmaps gelingt, während andere der Meinung sind, dass durch die Digitalisierung der Ideensammlungen der Gedankenfluss gestört werden könnte.
Dabei haben Mindmaps auf Papier nicht nur Vorteile, sondern sind durchaus auch mit Nachteilen behaftet. Hier lassen sich die einzelnen Zweige nicht verschieben, wer die Mindmap überarbeiten möchte, muss sie gänzlich neu erstellen. Soll sie mit anderen Menschen geteilt werden, muss sie erst eingescannt werden.
Unterwegs stellen sich oftmals die besten Ideen ein – doch was, wenn der Zettel mit der Mindmap nicht eingesteckt wurde? Wer im Team arbeiten möchte, muss einen ausreichend großen Zettel für die Mindmap nutzen, außerdem müssen sich alle Teilnehmer im gleichen Raum befinden. Die Übersichtlichkeit der Mindmap ist häufig nicht gegeben – wer sich nicht im Chaos zurechtfinden kann, hat Pech gehabt. Will ein Manager Mind Map und andere kreative Ideensammlungen vor seinen Mitarbeitern präsentieren, eignen sich die handgeschriebenen Zettel meist nicht. Und – ganz wichtig – die Einbindung in eine Präsentationssoftware ist nicht möglich.

Ganz schön viele Nachteile für die handgeschriebene Version!
Die Lösung: mit einer Software Mindmaps erstellen!

1. EDraw Max

Dieses Mindmap Programm stellt rund 5000 Vektorgrafiken zur Verfügung, mit denen Mindmaps erstellt und gestaltet werden können. Die Entwicklung derselben ist allerdings recht mühsam, dennoch zeigt sich ein optisch ansprechendes Ergebnis. Richtig komfortabel ist die Bedienung nicht, vor allem, wenn „mal eben“ ein Mindmap erstellt werden soll. Für Präsentationen lassen sich aber recht gut verwendbare Modelle basteln.

2. Freemind

Diese Mindmap Software lässt sich leicht bedienen und ist sogar gratis verfügbar. Sie verbraucht kaum Speicherplatz und kann sowohl auf dem PC als auch mit dem Mac genutzt werden. Die Möglichkeiten zur Gestaltung sind allerdings nicht sehr vielfältig und das Ganze wirkt ein wenig unübersichtlich. Für den Hausgebrauch aber durchaus ausreichend! Auch kleine Unternehmen, Freiberufler oder allein tätige Selbstständige kommen mit dieser Software oftmals gut über die Runden, wenn nicht allzu viele Präsentationen gefordert werden.

Video: FreeMind Tutorial

3. Freeplane

Die Arbeitsoberfläche ist bei dieser Weiterentwicklung von Freemind deutlich übersichtlicher und benutzerfreundlicher gestaltet. Diese Mind Mapping Software läuft auf allen Systemen und steht kostenfrei zur Verfügung. Viel Drumherum darf der Nutzer aber nicht erwarten.

Video: Mindmapping mit Freeplane

4. iMindMap

Wer eine Mind Map erstellen möchte, die sogar 3D-Effekte bietet, ist mit dieser Software gut beraten. Es gibt verschiedene Filter, die eine bessere Übersichtlichkeit gewährleisten, das Projektmanagement kann eingebunden werden und der Profi-Mindmapper wird glücklich. Die Software läuft auf allen Betriebssystemen und kann sogar auf iPhone und iPad genutzt werden. Die Daten können auf Wunsch in der Cloud gespeichert werden und stehen so an jedem Ort der Welt zur Verfügung. Auf Android läuft die Software bislang allerdings nicht.

5. MindManager

MindManager gilt als Mutter aller Mindmap-Programme und noch heute wird diese Software als Synonym für Mindmap-Softwares gesetzt. Diese Variante ist allerdings sehr teuer und daher in erster Linie für Profis und Firmen gedacht, die pro Jahr 240 Euro für die Lizenz übrig haben. Als Mindmapping Software ist diese Variante allerdings unschlagbar. Die Software läuft auf allen Systemen und kann auch mobil genutzt werden. Da es nicht viele reine Profiversionen gibt, ist diese Software eine Empfehlung für alle, die sich regelmäßig mit Mindmaps beschäftigen müssen oder wollen.

Video: Benutzeroberfläche MindManager

6. MindNode

Diese Software läuft leider nur auf dem iPhone, dem iPad sowie auf dem Mac – andere Betriebssysteme sind von der Nutzung ausgeschlossen. Dafür lässt sich das Programm aber wahrlich einfach bedienen, intuitiv können all die Dinge angewendet werden, mit denen sich eine Mindmap optisch schöner gestalten lässt. Das Schöne an dieser Software: Sie ist gratis verfügbar. Dazu kommt, dass die gebotenen Funktionen durchaus für den Alltag und zu Präsentationszwecken ausreichend sind. Wer darüber hinaus noch weitere Zusatzfunktionen einsetzen möchte, muss nur 16 Euro zahlen. Nach der Zahlung erfolgt die Freischaltung der Funktionen.

7. Mindview

Wer eine Mindmap erstellen möchte, kann dazu auch Mindview nutzen – wenn er denn das nötige Kleingeld hat. Denn die Software ist eigentlich für Unternehmen gemacht, weniger für Privatpersonen oder Selbstständige, die auf jeden Euro achten müssen. Denn das Programm kostet ganze 350 Euro, wenn eine Einzellizenz erworben werden soll. Bei Mindview geht es in erster Linie um das professionelle Projektmanagement, daher werden auch Schnittstellen zum Projektplan offeriert. Die Software kann sogar in die Office-Welt von Windows integriert werden, läuft allerdings auch nur auf Windows-Betriebssystemen. Für Unternehmen, die das Geld für die Lizenz ausgeben wollen, bietet sich damit ein sehr gutes Tool für Präsentationen und Planungen.

Video: Projektmanagment mit Mindview

8. Simplemind

Sollen Mindmaps online erscheinen, müssen sie meist bunt und aufregend sein, mit Icons versehen werden können und möglichst in verschiedene Formate transportierbar sein. All das bietet Simplemind – darüber hinaus allerdings kaum etwas, was den vergleichsweise hohen Preis von 400 Euro für eine unbegrenzte Anzahl an Nutzern rechtfertigen würde. Wer eine Einzellizenz erwerben will, muss zwar nur 25 Euro hinblättern, die 4er-Lizenz kostet auch nur 40 Euro. Für kleinere Unternehmen ist dieses Programm daher durchaus geeignet, wer mit mehreren Kollegen zusammenarbeiten möchte, muss in die teure Version investieren.

9. ViewYourMind

Diese Mindmap Software läuft nicht auf Windows, sie ist nur für Linux, Unix und Mac konzipiert. Das Tool ist gratis verfügbar und beinhaltet alle nötigen Funktionen, die zur Erstellung der Mindmap erforderlich sind. Die Software ist übrigens auch für den Hausgebrauch zu empfehlen, wenn nicht gerade nur ein Windows-Rechner zur Verfügung steht.

Video: ViewYourMind Überblick (englisch)

10. XMind

Wer diese Software allein nutzen möchte, kann dies gratis tun, die Pro-Version kostet Geld – und nicht gerade wenig. Webbasiert ist die Software bisher nicht erhältlich, sie kann daher nur am Desktop eingesetzt werden. Für Firmen und Profianwender interessant: In der kostenpflichtigen Version können auch Fishbone-Diagramme angelegt werden, dazu kommen Tabellen. In der Pro-Version sind verschiedene Export- und Importfunktionen enthalten, das Projektmanagement ist damit kinderleicht.
Werden Mindmaps nun nur noch mobil erstellt, kommen verschiedene Apps als Hilfsmöglichkeiten in Betracht. Einige der für den Desktop erhältlichen Softwares können auch als App auf dem Smartphone oder auf dem Tablet laufen, wobei das Finden der Apps nicht immer ganz einfach ist. Allerdings stellt sich die Frage, ob die hier dargestellten Softwares nicht ausreichend sind – weitere Apps sind im Alltag vielleicht auch gar nicht nötig.

Video: Mindmaping mit XMind


Bildnachweis: © Fotolia Titelbild: leszekglasner – #01: Lane Erickson

Über Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply