Fyrst: Bank oder Fintech? Das sollten Sie wissen!

Selbstständige und Freiberufler waren bisher eher die Stiefkinder der Banken. Die Deutsche Bank will das mit der Fyrst Bank ändern und richtet sich als Digitalbank im Gewand eines Fintechs an diese Zielgruppe.

Fyrst Bank: Leise trat sie auf den Markt

Es sieht der Deutschen Bank gar nicht ähnlich, sich zu verstecken und die Fyrst Bank klammheimlich auf den Markt zu bringen. Wo bleibt der Paukenschlag, mit dem sonst alles Neue angekündigt wurde?

Buchhaltung inclusive: clevere Strategie

der Fyrst Bank ist es vielmehr so, dass dieser Konkurrent zu Penta und Holvi eher leise die Szenerie betrat und sich der bisher eher stiefmütterlich behandelten Gruppe der Selbstständigen und Freiberufler zuwandte. Diesen wollte man nicht nur das Banking erleichtern, sondern am besten gleich noch die Buchhaltung mit übernehmen. Dafür arbeitet die Fyrst Bank mit sevDesk zusammen und geht somit ähnliche Wege wie die bisherigen Konkurrenten Penta und Holvi.

The empire strikes back

Kritische Zungen behaupten, dass die Deutsche Bank verlorenen Boden wiedergutmachen und sich ein besseres Ansehen verschaffen will. Dafür wurde die Fyrst Bank über die Postbank ins Leben gerufen, wobei sich diese sogar schon etablieren konnte. Immer taucht sie bereits in den Anbietertabellen auf, wenn ein Geschäftskonto Vergleich vorgenommen wird.

Die Fyrst Bank möchte als Bank agieren, wollte aber eine Zielgruppe ansprechen, die sich wahrscheinlich nicht für die Deutsche Bank entschieden und der Kontoeröffnung dort widersprochen hätte. ( Foto: Shutterstock-_Antonio Guillem )

Die Fyrst Bank möchte als Bank agieren, wollte aber eine Zielgruppe ansprechen, die sich wahrscheinlich nicht für die Deutsche Bank entschieden und der Kontoeröffnung dort widersprochen hätte. ( Foto: Shutterstock-_Antonio Guillem )

Klare Trennung der Marken

Gleichzeitig hält man sich sehr bedeckt, wenn es um den Zusammenhang der Fyrst Bank mit der Postbank bzw. mit dem Deutsche Bank Konzern geht. Die Deutsche Bank geht spärlich mit Hinweisen auf die Fyrst Bank um, Informationen sind nicht gerade breit gestreut. Diese Trennung ist aber wirklich so gewollt, denn die digitale Bank für Selbstständige sieht sich als Konkurrenz für B2B-Fintechs und möchte ein cooles Image pflegen.

Man will doch nicht etwa mit einem schwankenden Großkonzern in einen Topf geworfen werden! Um den alteingesessenen Unternehmen, die eigentlich gerade noch Start-ups waren, Konkurrenz zu machen, ist die Trennung vom Deutsche Bank Konzern wichtig.

Fyrst Bank: Softlaunch in 2019

So ging die Fyrst Bank im September 2019 an den Start und wurde in einem Softlaunch auf den Markt gebracht. Anfang 2020 nun sollen die Marketingkanäle vollends genutzt werden, wobei die bisherigen Kanäle der Postbank oder der Deutschen Bank ungenutzt bleiben sollen.

Es werden unter anderem folgende Wege gegangen:

  • Anzeigen auf sozialen Netzwerken
  • Nutzung eines eignen Instagram-Accounts
  • Versand eigener Newsletter über Xing
  • Suchmaschinenwerbung und Advertorials auf verschiedenen Plattformen
  • Bannerwerbung auf Nachrichtenseiten
  • Werbung in Zügen und Bahnhöfen der Deutschen Bahn
  • Verteilung von Flyern in Gründerzentren

Perfekte Zielgruppenorientierung

Die Fyrst Bank möchte als Bank agieren, wollte aber eine Zielgruppe ansprechen, die sich wahrscheinlich nicht für die Deutsche Bank entschieden und eine Kontoeröffnung dort eher nicht getätigt hätte. Bisher wird davon ausgegangen, dass das Projekt Erfolg haben wird und dass ein Wachstum zu erwarten ist.

Die Fyrst Bank selbst spricht von mehreren Tausend Kunden, die sie bisher angeblich bereits hat. Das Angebot für Selbstständige und Einzelunternehmer soll diesen das gesamte Finanzwesen erleichtern. Ein Gedanke, den auch Kontist hatte, das Start-up von 2017 aus Berlin. Hier bietet man die Buchhaltungssoftware Haufe-Lexware als Verzahnungsmöglichkeit an.

Nach diesem Vorbild agierte nun die Fyrst Bank und offerierte die Schnittstelle vom Konto zu sevDesk. Es ist davon auszugehen, dass die Fyrst Bank durchaus das Potenzial dazu hat, ihren Konkurrenten den Rang abzulaufen.

Immer schon scheinen Erreichbarkeit und Ausführungsfristen für Überweisungen kritisch zu sehen zu sein, denn hierbei ist N26 als angeblich modernstes Girokonto nicht wirklich schnell. ( Foto: Shutterstock-bbernard)

Immer schon scheinen Erreichbarkeit und Ausführungsfristen für Überweisungen kritisch zu sehen zu sein, denn hierbei ist N26 als angeblich modernstes Girokonto nicht wirklich schnell. ( Foto: Shutterstock-bbernard)

Fyrst Bank und weitere Anbieter im Vergleich

Es lohnt sich, das Angebot der Deutschen Bank über die Postbank mit anderen Anbietern zu vergleichen:

  • Holvi
    Holvi ist ein finnisches Zahlungsinstitut und bietet ein Konto ohne Gebühren und drei kostenpflichtige Varianten an. Auch die kostenlose Variante kommt ohne Begrenzung der monatlichen Buchungen aus, bietet dafür aber eine Mastercard und eine unbegrenzte Anzahl an Nutzern. Die Daten können mit Datev oder Lexoffice verknüpft werden, eine Schnittstelle zum Steuerberater ist hierbei also möglich.Holvi ist nicht nur für Unternehmen, die lediglich für eine Person Zugriff auf das Konto benötigen, interessant, sondern auch für mehrere Nutzer innerhalb einer Firma. Nachteilig ist jedoch, dass das Bezahlen in Fremdwährung eine Gebühr von zwei Prozent verlangt und dass das Abheben und Einzahlen von Geld in jedem Falle kostenpflichtig ist. Das Konto kann jedoch von jeder Rechtsform genutzt werden, sogar GmbH und UG sind in der Gründungsphase willkommen.
  • Penta
    Auch Penta ist für fast alle Unternehmensformen offen und weist selbst eine GmbH oder eine UG nicht ab. Eine Kontoeröffnung ist laut Firmenwebseite innerhalb von 48 Stunden möglich, wobei in dieser Zeit auch das Stammkapital eingezahlt werden kann. Das Basiskonto ist hier kostenfrei nutzbar, die ersten zehn Transaktionen sind ebenfalls kostenlos. Danach wird jede weitere Buchung mit zehn Cent berechnet, die ausgegebene Mastercard ist kostenfrei. Die Kontoeröffnung geht direkt über die Firmenseite im Internet.
  • N26
    Immer schon scheinen Erreichbarkeit und Ausführungsfristen für Überweisungen kritisch zu sehen zu sein, denn hierbei ist N26 als angeblich modernstes Girokonto nicht wirklich schnell. Die zugehörige App lässt sich aber wunderbar einfach auf dem Smartphone nutzen, was N26 zahlreiche Fans eingebracht hat.Diese lassen sich gern das Leben erleichtern und nutzen die kostenlose Kontovariante, bei der es keine Einschränkungen in Bezug auf die Anzahl an Buchungen gibt. In Unterkonten zum eigenen Konto können Unternehmen das Geld aufteilen und besser verwalten, es lassen sich einfacher Rücklagen bilden und vor allem behält der Kontoinhaber jederzeit den Überblick.Die Kontoeröffnung steht nur Selbstständigen und Freiberuflern frei, eine GmbH, UG oder GbR hat keine Chance. Wichtig zu wissen: Hier wird eine Bonitätsprüfung vorgenommen, wenn der Antrag auf Kontoeröffnung gestellt wird. Es ist also durchaus möglich, dass ein Start-up kein Konto für sein Unternehmen bekommt, weil der Firmengründer negative Einträge bei der Schufa hat.
Kontist agiert gemeinsam mit der Solaris Bank und richtet sich an Freiberufler und Selbstständige, die oftmals ein Problem mit Steuervorauszahlungen und Steuern haben. ( Foto: Shutterstock- ShotPrime Studio)

Kontist agiert gemeinsam mit der Solaris Bank und richtet sich an Freiberufler und Selbstständige, die oftmals ein Problem mit Steuervorauszahlungen und Steuern haben. ( Foto: Shutterstock- ShotPrime Studio)

  • Fyrst Bank
    Die Fyrst Bank könnte es N26 als bisherigem alten Hasen im Bereich Fintech durchaus schwer machen. Postbank bzw. Deutsche Bank bringen genügend Know-how mit, um den Markt zu erschließen und eine innovative Lösung zu präsentieren, bei der es zwei Kontomodelle gibt. Die Basisvariante ist für Einsteiger gedacht und ist kostenfrei, Complete als Variante Nummer zwei kostet pro Monat zehn Euro.Das Angebot der Fyrst Bank beinhaltet zum Beispiel für das Complete-Konto 25 Buchungen pro Monat mehr, weitere beleglose Buchungen kosten acht Cent. Des Weiteren können Aufträge per Telefon übermittelt werden. Mit wenigen Klicks lassen sich über die Anbindung an sevDesk Rechnungen, Angebote und Mahnungen erstellen, es werden automatisch Zahlungseingänge abgeglichen und Erinnerungen erstellt.Die Kontoeröffnung ist für alle Unternehmensformen möglich. Sehr positiv ist für viele sicherlich das Gefühl, dass im Hintergrund das große Unternehmen Postbank agiert, was in puncto Datenschutz und Stabilität genügend Erfahrung vorweisen kann und diese auf die Fyrst Bank überträgt. Nachteilig ist jedoch, dass Einzahlungen immer kostenpflichtig sind und dass auch der Zahlungsverkehr außerhalb des Euro-Raumes mit Kosten verbunden ist.

    Zudem ist die enge Begrenzung der Buchungen auf 50 in der Basisvariante bzw. auf 75 in der Complete-Variante eher als rückständig zu sehen. Schnell kommen weitere Gebühren auf den Unternehmer zu, weil diese Grenzen doch arg niedrig angelegt sind. Dafür wiederum lässt sich sehr kostengünstig Geld an rund 10.000 Automaten abheben.

  • Kontist
    Auch wenn die Finanzdienstleistungen und Banking über die Fyrst Bank sehr interessant sind, lohnt sich ein Blick auf Kontist als Konkurrent. Kontist agiert gemeinsam mit der Solaris Bank und richtet sich an Freiberufler und Selbstständige, die oftmals ein Problem mit Steuervorauszahlungen und Steuern haben.Den Kunden wird hier direkt angezeigt, wie hoch ihre Steuerzahlungen sein müssten, wobei Einnahmen und Ausgaben gegeneinander abgeglichen werden. Die App kann zwar nicht alle Punkte, die steuerlich relevant sind, berücksichtigen, doch zum großen Teil sind die Ergebnisse aus diesem zusätzlichen Angebot von Kontist annähernd der Wirklichkeit entsprechend.Kontist richtet sich an Einzelunternehmer und Freiberufler, eine GmbH, UG oder eine derartige Rechtsform hat keine Chance auf ein Konto. Dafür bietet Kontist ein kostenloses Konto, das jedoch nur eingeschränkte Leistungen offeriert und zum Beispiel keine Kreditkarte ausgibt (diese gibt es nur virtuell), auch Buchhaltung und Steuern sind nicht in der kostenfreien Variante berücksichtigt. Das kostenpflichtige Konto kostet neun Euro im Monat, der Kontoinhaber kann für weitere drei Euro pro Monat das Buchhaltungstool nutzen.

Video: Fyrst Bank & Co.

Dieses Video zeigt Beispiele für einzelne Anbieter und stellt die verschiedenen Fintechs vor.

Fazit: Ist die Fyrst Bank also doch eine richtige Bank?

Das Angebot der Fyrst Bank ist wirklich interessant und es wird Selbstständigen und Freiberuflern ein Konto offeriert, mit dem sich das eigene Unternehmen auf finanztechnisch standhafte Beine stellen lässt. Ob und wie erfolgreich diese junge Bank bzw. das Fintech wohl werden wird, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Das Angebot der Fyrst Bank ist wirklich interessant und es wird Selbstständigen und Freiberuflern ein Konto offeriert, mit dem sich das eigene Unternehmen auf finanztechnisch standhafte Beine stellen lässt. ( Foto: Shutterstock-_Vytautas Kielaitis)

Das Angebot der Fyrst Bank ist wirklich interessant und es wird Selbstständigen und Freiberuflern ein Konto offeriert, mit dem sich das eigene Unternehmen auf finanztechnisch standhafte Beine stellen lässt. ( Foto: Shutterstock-_Vytautas Kielaitis)

Fakt ist aber, dass die Fyrst bereits im letzten halben Jahr ein kontinuierliches Wachstum zeigen konnte, denn man startete anfangs nur mit wenigen Angestellten. So, wie die Kundenzahlen wachsen, nehmen auch die Zahlen der Mitarbeiter stetig zu.

In der Öffentlichkeit gehen sich die Deutsche Bank bzw. die Postbank und das Start-up immer noch aus dem Weg und viele Menschen wissen gar nicht, wer wirklich hinter der Fyrst Bank steht. Doch diese profitiert dennoch davon, dass eine erfahrene Konzernmutter im Hintergrund agiert. Es geht hierbei um die Nutzung der Infrastruktur der Bank, denn die Fyrst mag zwar klein sein, kann jedoch alle Vorteile nutzen, die die Infrastruktur der Deutschen Bank bietet.

Während die Kunden von N26 öfter darüber klagen, dass der Telefonsupport eher schleppend bis gar nicht funktioniert, baut man bei der Fyrst auf den Telefonservice für Kunden, der so schnell wie möglich wie bei der Deutschen Bank funktionieren soll. Dieser Vorteil kann im Endeffekt dazu führen, dass die Fyrst deutlich erfolgreicher werden wird, als es Penta und Co. jemals waren. Noch ist aber alles offen und es bleibt abzuwarten, wie sehr die Erwartungen der Kunden wirklich erfüllt werden können.

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply