Immobilien in Namibia: warum die Preise explodieren.

Die Preise der Immobilien in Namibia beschäftigen Investoren auf der ganzen Welt. Innerhalb weniger Jahre haben sich die Preise für Häuser erneut verdoppelt. Das lässt so manchen Investor wach werden. Wer den Trend frühzeitig erkannt hat, der kann nun zufrieden Kasse machen. Die First National Bank (FNB) in Südafrika hat in einer Studie herausgefunden, dass Namibia sogar auf Platz vier der Weltrangliste der Regionen mit den am schnellsten ansteigenden Immobilienpreisen steht. Vor Namibia finden sich so prominente Regionen wie Hongkong und Dubai, aber auch Brasilien. Die Knappheit der Immobilien erstreckt sich auch auf Wohnungsangebote. Was ist es, das die Preise in dem Land mit deutschen Wurzeln so explodieren?

Wohnungsangebote in Windhoek: brodelnder Markt in der Wüste

Möchte man in Windhoek ein Haus erwerben, trifft man auf eine Situation, wie man sie eher aus Hollywoodfilmen kennt. Es ist ein extremer Verkäufermarkt. Interessenten, die eine Immobilie suchen, sind stets zahlreich. Viele zögern nicht lange und greifen zu, während man selbst noch die Sinnhaftigkeit des Investments überdenkt.

Oftmals sind Schäden und Abnutzungserscheinungen am Haus festzustellen, die sich mit dem angebotenen Verkaufspreis nur schwer vereinbaren lassen. Schäden am Dach, bröckelnder Putz an den Wänden und oftmals auch ein undichter Pool im Garten. Details, die den Deutschen zu Kalkulationen von Instandsetzungsarbeiten veranlasst und oftmals ob der zu erwartenden Anstrengungen einer Baumaßnahme in einem fernen Land etwas abschrecken lässt, ist für viele Käufer in Namibia kein Hinderungsgrund, die oftmals horrenden Preise zu zahlen.

Wie erklärt sich die starke Nachfrage und die begrenzten Wohnungsangebote in Namibia?

Der Arbeitsmarkt: Ursache der Landflucht in Namibia

Einerseits bietet der Bergbau in Namibia mit seinen zahlreichen Minen sowie die Finanzindustrie in Windhoek eine Vielzahl an Arbeitsplätzen. Andererseits lässt das Angebot an qualifizierten Arbeitsplätzen außerhalb der Zentren sofort nach. In den ländlichen Gebieten gibt es praktisch nur einfachste Stellen, wenn überhaupt. Das hat den schon seit vielen Jahren anhaltenden Strom der Abwanderung aus den ländlichen Gebieten zur Folge.

Meist strömen die Menschen nach Windhoek. Die Arbeitslosenrate von über 50% ist es auch, die starken Druck auf die Einwohner ausübt und zur Handlung veranlasst. Jeden Monat zählt man in Windhoek 6.000 Neuankömmlinge. Diese Schar an Zuwanderern schaffen eine Nachfrage nach Wohnraum, den die aus alle Nähten platzende Stadt nicht mehr befriedigen kann. Wohnungsangebote werden knapp.

Bergbau und Finanzindustrie konzentrieren sich in Windhoek. Nahe bei Windhoek liegen auch die beiden bedeutenden Minen Otjihase und Matchless. Diamanten, Kupfer, Gold und Uran – Namibia ist reich an Bodenschätzen. Investoren aus aller Welt nutzen diese Situation und schaffen Arbeitsplätze und locken damit viele Bewohner Namibias nach Windhoek.

Das Wasser: wie knappe Ressourcen den zügigen Ausbau Windhoeks verhindern

Windhoek ist auf externe Wasserversorgung angewiesen. Mitten in der Wüste gelegen bezieht Windhoek sein Trinkwasser aus dem etwa 500 Kilometer weiter im Nordwesten gelegenen Stausee Goreangab-Damm (englisch: Goreangab Dam). Die Pipelines haben eine begrenzte Kapazität und limitieren so die Möglichkeiten der Versorgung von Windhoek. Ähnlich ungünstig sieht es bei den Abwasserdiensten in Windhoek aus. Während attraktive Arbeitsplätze und Einkaufszentren zunehmend Bewohner aus den ländlichen Regionen anlocken, setzen die begrenzten Ressourcen der Stadt Windhoek der Ausdehnung enge Grenzen.

Immobilien in Namibia: Entwicklung der Preise

Luxusimmobilien: rückläufige Preise

Immobilien im Luxussegment waren für viele Jahre sehr gefragt. Man berichtet von Käufern aus dem benachbarten Angola, die mit Plastiktüten voller Geld über die Grenzen kamen um hier in Namibia eine Immobilie zu erwerben. Die Kapitalflucht war Angola lange ein Dorn im Auge. Mittlerweile verbietet ein Gesetz dem Angolaner das Investment im Ausland. So kam es, dass der Strom der finanzstarken Käufer von Immobilien in Namibia plötzlich versiegte.

Aber auch aus Südafrika bleiben die Käufer aus. Auch von dort kamen früher viele Interessenten, um in Namibia ein Anwesen zu erwerben. Die wirtschaftliche Entwicklung in Südafrika hinkt jener in Namibia deutlich hinterher, mit der Konsequenz, dass die dortogen Interessenten ein schwinden ihrer Kaufkraft verzeichnen müssen. Folge dieser Entwicklung sind stark sinkende Preise für Luxusimmobilien, während andere Häuser für Höchstpreise verkauft werden.

Karte Namibia

Möchten Sie diese Infografik selbst verwenden oder teilen? Wenn Sie den folgenden Code auf Ihrer Webseite benutzen, ist das erlaubt:

 

Die First National Bank über den Markt der Immobilien in Namibia

Die südafrikanische First National Bank (FNB) erarbeitete vor zwei Jahren in einer Studie eine Trendbetrachtung der Immobilienpreise weltweit. Eines der Ergebnisse der Studie ist eine weltweite Rangliste der Regionen, geordnet nach der Rasanz der Steigerung der Immobilienpreise. Namibia findet sich dort ganz vorne in illustrer Gesellschaft wieder. Platz vier wurde Namibia eingeräumt. Die ersten drei Plätze belegen keine geringeren als Hongkong, Dubai und Brasilien.

Im Jahr nach der Studie konnte sich die Situation auf dem Immobilienmarkt in Namibia wieder etwas entspannen. Dennoch bleibt eine Verdoppelung der Preise seit dem Jahr 2006 als Ergebnis bestehen.

Das fragliche Preissegment sind die Häuser zwischen 100.000 und 300.000 Dollar. Hier sind es vor allem Erstkäufer, die investieren möchten. Der mittlere Preis für Immobilien in Namibia liegt bei etwa 120.000 Euro. Noch im Jahr 2000 lag der Vergleichspreis bei nur etwa 19.000 Dollar.

Von Swakopmund, Lüderitz, Mariental und Karasburg: was Namibia seit 130 Jahren mit Deutschland verbindet

Es war im Jahr 1884, als Namibia als das damalige Deutsch-Südwestafrika mit dem Status einer Kolonie seine Verbindung zum Deutschen Kaiserreich fand. Immerhin war Namibia flächenmäßig mit 835.100 m² etwa 1,5 mal so groß wie das Deutsche Kaiserreich.

Wer heute Namibias Landkarte mit dem Finger überfährt wird zwischen viele afrikanisch klingenden Namen auch wehmütig Namen von Städten und Ortschaften mit deutsch klingenden Namen finden. Windhoek, Lüderitz, Mariental, Karasburg, Keetmanshoop, Grootfontein, Rundu, Walvis Bay, Swakopmund, Oshakati, Rehoboth, Katima Mulilo, Oranjemund heißen sie. Manche Namen klingen nicht nur deutsch, sie sind es auch. Sie künden noch heute von der Zeit des Kaiserreichs. Die Stadt Swakopmund wirbt sogar mit dem Slogan „Die südlichste deutsche Stadt“ um die Gunst der deutschen Touristen.

Die deutsche Schutzzone existierte bis 1915. Aber auch heute noch gehört etwas Deutschtum für viele Bewohne zu ihrem Selbstverständnis. Als die Bewohner von Lüderitz an der Lüderitzbucht – die sogenannten „Buchtler“ – sich kürzlich gegen eine Namensänderung ihrer Stadt aussprachen, kam dies sehr stark zum Ausdruck.

Windhuk war von Anbeginn an Zentrum. Zuerst während der Zeit der deutschen Kolonialherrschaft, dann später während der südafrikanischen Apartheid. Noch mehr Auftrieb erfuhr Windhuk zum Ende der Kolonialherrschaft im Jahr 1990. Mit diesem Jahr begann das rasante Wachsen der Bevölkerung in Windhuk. Die Uran- und Diamantenminen im Land waren mit Sicherheit einer der vielen Gründe für diese Entwicklung. Windhuk wurde ursprünglich für etwa 150.000 Bewohner ausgelegt. Die Bevölkerungszahl stieg über die Jahre stetig auf mittlerweile 322.500 Menschen an. Die Stärke der Zuwanderung und die Knappheit der Wohnungsangebote in Windhoek wird bei diesen Zahlen ganz deutlich.

Immobiliensuche: „Farm in Namibia zu verkaufen“

Als wir kürzlich in der Rubrik „Immobiliensuche“ eine Immobilienanzeige „Farm in Namibia zu verkaufen“ lasen stießen wir auf Wohnungsangebote der besonderen Art. Wir haben uns das Farming-Immobilien-Angebot etwas genauer angesehen. Der Text der Anzeige las sich interessant:

Eine Farm in namibia zu verkaufen: immer mehr Europäer kaufen eine Farming Immobilie in Namibia.

 

Farm in Namibia: Holländischer Kap-Stil, Luxuriös Wohnen in Swakopmund

Eine Farm kaufen in Namibia: zwei Stücke Land, auf denen hochwertige Weine entstehen. Unser Farm in Afrika besitzt ein großes, exklusives Haupthaus mit Reetdach, exzellentem Innenausbau. Das Haupthaus besitzt 24 Zimmern. Das zweigeschossige Verwaltergebäude befindet sich nahe den acht Doppelhäusern für die Arbeiter der Winery. Unser Farm in Afrika ist eine Großfarm für Naturliebhaber. Das Land umfasst ca. 620 ha (480ha und 140ha) und ist ideal für die Jagd oder zum Wandern oder Bergsteigen geeignet. Zwei Flußläufer durchqueren die Farm in Afrika / Namibia. Jagd ist in größeren Wäldern auf dem Areal möglich.

Farming Immobilien in Namibia, Südafrika

Aussteiger und Naturliebhaber interessieren sich gerade für ländliche Immobilien-Objekte (Farming Immobilien) um sich dort selbst zu verwirklichen. Der Gedanke, im Süden von Afrika Farm-Besitzer zu sein und auf der Farm oder einer Winery Wein anzubauen und dabei die Natur Süd-Afrikas zu genießen ist ja auch wirklich angenehm. Wer also ein wenig aussteigen möchte, jedoch auf spannende Aktivitäten nicht verzichten möchte, der sollte eine Farm in Namibia kaufen und dort oder in Süd-Afrika Wein anbauen. Wer der Jagd in Namibia nachgehen möchte, ist hier ebenfalls richtig. Angebote für eine passende Immobilie lassen sich häufig übers Internet oder bei einem einheimisch Makler finden. Ab und zu kann man solche Anwesen auch mieten.


Bildnachweis: © morguefile.com – Titelbild: wallace, Landschaft: emlyn

Über Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer leitet die Content-Marketing-Agentur schwarzer.de. Als Marketer, Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de und industry-press.com. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei „ausgefallene“ Ideen und technische Novitäten besonders am Herzen.

Leave A Reply