Meta-Title: Erobert die neue Digital Backdrop Technologie den Profifußball?

Neue Wege im Sportmarketing: Digital Backdrops feiern Zweitliga-Premiere

Am 24. Oktober diesen Jahres war es soweit. Die innovative Digital Backdrops Technologie feierte ihre Premiere im Profifußball beim Zweitligaspiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem VfL Bochum (3:0). Die neue, hochmoderne Technologie bietet tolle neue Möglichkeiten. Doch wird sie sich auch in der Bundesliga durchsetzen?

Zwei Bildschirme, die im Hintergrund der Fernsehmoderatoren aufgestellt sind – im Gegensatz zu vielen Studio-Animationen allerdings echt – das sind die Digital Backdrops. Die Stadionatmosphäre geht nicht verloren, weil im Hintergrund die Stadionränge live eingeblendet werden. Interaktive Inhalte können so bequem unterfüttert werden und über die LED-Banden auch an die Besucher im Stadion gebracht werden. Für Fans, Medien, aber auch und gerade für Sponsoren ist das eine willkommene Erweiterung der bisherigen Möglichkeiten rund um ein Fußballspiel.

Die Digital Backdrops im Einsatz beim Spiel des FCK gegen Bochum auf dem Betzenberg. Foto: Carl Group (#01)

Die Digital Backdrops im Einsatz beim Spiel des FCK gegen Bochum auf dem Betzenberg. Foto: Carl Group

 

Beim Gegner Bochum dürfte der eine oder andere Sponsor neidisch in die Pfalz geschaut haben, wo die Monitore beim Gastspiel des VfL Premiere feierten. Mit den Digital Backdrops bieten sich tolle Möglichkeiten, direkt mit den potentiellen Kunden vor dem Fernseher oder im Stadion zu kommunizieren. Die Bildschirme wurden nicht nur während des Spiels und der Live-Berichterstattung genutzt, sondern auch bei den Spielerinterviews. Auch für den einen oder anderen VfL-Sponsor, etwa Premium-Partner und Ausrüster Nike, der neue Produkte lebhafter bewerben könnte, oder Business Partner und Sportwetten-Vergleichsportal  wette.de, das etwa Quoten live einblenden könnte.

Nach den LED-Banden sind die Digital Backdrops ein weiterer Riesen-Fortschritt

Doch nicht nur beim VfL Bochum, sondern auch bei anderen Profiklubs werden die Sponsoren jetzt hoffen, dass sich die Technik bald auf allen Plätzen der deutschen Fußball-Oberhäuser durchsetzt. Die letzte Revolution waren die LED-Banden, die 2009 erstmals eingeführt wurden.

Doch sogar große Vereine wie etwa der amtierende Vizemeister Borussia Dortmund führten die Technik erst zu dieser Saison ein. Dass LED-Banden die Effektivität – und damit Attraktivität – von Werbung am Spielfeldrand enorm steigern, weiß man auch schon länger. Eine Studie der Kölner Sponsoringberatung Sport+Markt hatte schon vor Jahren ergeben, dass Fernsehzuschauer sich an LED-gestützte, also im Vergleich zu den herkömmlichen Werbebanden bewegliche Werbung deutlich besser erinnern als an die auf traditionellen Banden.

Im Stadion selbst sorgen die interaktiven Werbebanden ebenfalls für Abwechslung, es können schließlich auch Inhalte für die Halbzeitunterhaltung eingeblendet werden. Die neuen Digital Backdrops, die Sport1 jetzt erstmals ausprobierte, sind vor allem auf Digitale Kommunikation ausgelegt. Beim Testlauf konnten Zuschauer beispielsweise über den Twitter-Hashtag #fraglaura ihre Fragen direkt an Moderatorin Laura Wontorra schicken, diese wurden über die Digital Backdrops dann in Echtzeit eingeblendet. Im Zusammenspiel mit den LED-Wänden und/oder der Anzeigetafel sollen auch die Stadionbesucher involviert werden können.

 

So sehen die Digital Backdrops am Einsatzort aus. Foto: Carl Group

So sehen die Digital Backdrops am Einsatzort aus. Foto: Carl Group

FCK: Besonders die „junge, digitalaffine“ Zielgruppe soll angesprochen werden

Kaiserslauterns Vorstandsvorsitzender Thomas Gries jedenfalls ist begeistert: „Durch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und die einfache Einbindung verschiedenster Inhalte bieten sich für die Medien, aber auch für unsere Partner und Sponsoren, sehr neue und interessante Möglichkeiten.“ Ein wichtiger Punkt bei den Digital Backdrops ist die Einbettung von Social Media Interaktion. Stefan Thumm, bei Sport1 Leiter Fußball, sagt: „Interaktive Elemente werden bei TV-Übertragungen immer wichtiger. So werden besonders junge, digitalaffine Zielgruppen mit einem noch attraktiveren Angebot erreicht.“ Thomas Gries fügt an, die Implementierung der Digital Backdrops unterstreiche „unser Bestreben, die heutigen digitalen Möglichkeiten im Sinne der Fans und Partner optimal auszuschöpfen.“

Lagardère Sports, Kaiserslauterns Marketing Partner, hat das Projekt gemeinsam mit der Carl Group vorangetrieben. Die Konferenz- und Eventtechniker waren für die technische Umsetzung und die Entwicklung der neuen Screens verantwortlich. Delf Ness, Initiator des digitalen Sponsoring Boards bei der Carl Group, berichtet von „aufwändigen, verschiedenen Entwicklungsstufen“, die es bis zu einem Outdoor-fähigen Board gebraucht hätte.

Gelohnt hat es sich aber auch aus Ness‘ Sicht: Der Mehrwert für alle Beteiligten sei „einfach erkennbar“, so der Projektleiter und zählt die Vorteile der Digital Backdrops auf: „Attraktive Bilder mit gleichzeitigen Emotionen der Spieler, intelligente Social Media Aktivitäten mit Stadionbesuchern und der TV-Audience in real time.“ Man freue sich sehr, dass der FCK, Sport1 und Lagardère Sports auf das patentierte Marketing-Tool setzen.

 Ranking der deutschen Fußballveine

Infografik: So gut vermarkten sich die deutschen Fußballklubs.

 

FCK-Vermarkter Lagardère betreut die halbe Bundesliga – wann kommt die neue Technik im Oberhaus?

Lagardère Sports ist eine Sportvermarktungsagentur mit Hauptsitz in Hamburg. Die Agentur war in Deutschland früher unter dem Namen Sportfive bekannt. Neben dem FCK vermarktet das Unternehmen die folgenden Teams:

  • Bundesliga
    • Hamburger SV
    • Borussia Dortmund
    • Eintracht Frankfurt
    • Bayer 04 Leverkusen
    • FC Augsburg
    • Hertha BSC
  • Bundesliga
    • FC Nürnberg
    • Hannover 96
    • Karlsruher SC
    • Dynamo Dresden
    • Arminia Bielefeld
    • Eintracht Braunschweig
  • Liga
    • SC Preußen Münster
    • MSV Duisburg
  • Französische Ligue 1
    • Olympique Lyon
    • Paris Saint-Germain
    • AS Monaco
    • AJ Auxerre
  • Italienische Serie A
    • Juventus Turin
    • Atalanta Bergamo
    • Sampdoria Genua

Es ist also gut möglich, dass die Digital Backdrops bald bei einem der anderen Kunden von Lagardère Sports zum Einsatz kommen. Womöglich also auch in der Bundesliga, wo Spiele naturgemäß weitaus größere Aufmerksamkeit bekommen und in den Sozialen Medien heftiger diskutiert werden. Die neue Technik könnte dort womöglich erst ihr ganzes Potenzial entfalten. Noch ist der nächste Fußball-Einsatz der Digital Backdrops allerdings nicht angekündigt.

 

Sehen wir die Digital Backdrops bald auch in der Bundesliga? Der FC Augsburg wäre ein möglicher Kandidat. (Bild 3)

Die WWK-Arena des FC Augsburg, der auch von Lagardère Sports betreut wird. (#03)

 

Im Handball dagegen war die Technik zuletzt zu sehen. Beim Spiel der Deutschen Handball-Nationalmannschaft am 2. November in Wetzlar gegen Portugal kamen die Digital Backdrops zum Einsatzamen die Digital Backdrops zum Einsatz. Die Begegnung wurde ebenfalls von Sport1 übertragen. Der Deutsche-Handball-Bund (DHB) ist ebenfalls Partner von Lagardère Sports.

Ob die Idee sich großflächig durchsetzt, wird aber abzuwarten sein. Vieles hängt dabei sicherlich auch von der Kooperationsbereitschaft der TV-Anstalten ab, in der Bundesliga werden ja alle Spiele von Sky übertragen. Ob die Münchener sich so innovationsbereit zeigen wie Sport1, ist natürlich offen. In der Vergangenheit hat Sky aber auch selbst aktive auf eine möglichst gute Integration von Social Media Inhalten gesetzt.

 


Bildnachweis: © Fotolia- Titelbild:   fujipics – #01 & #02  Carl Group  – #03:  Yuri Turkov – 495135670 / Shutterstock.com

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.