Startup Jobs – diese Jobs sind heiß begehrt

Die Gründe dafür, sich nach einem Startup Job umzuschauen sind vielfältig, doch nicht für jeden sind solche Angebote von Jungunternehmen tatsächlich geeignet. Denn wer die Vorstellung hat, dass Mitarbeiter in einem Startup in der Mittagspause zusammen das Fitnessstudio aufsuchen oder gemeinsam an der Play Station spielen, entspricht nicht immer die Realität.

Video: Startupszene Berlin – Der Film

Wie suchen Startups Mitarbeiter?

Nicht selten gibt es zwar tolle Ideen und auch eine große Motivation bei den Gründern sowie bei den Angestellten, aber es besteht auch für den Mitarbeiter ein hohes Risiko. Schließlich ist es ungewiss, ob es das Unternehmen auch noch in einigen Jahren geben wird. Wenn Sie sich allerdings von dem zuvor genannten nicht abschrecken lassen, dann sollten Sie einmal einen Blick auf die bekannteste Startup Szene in Deutschland werfen: auf einen Startup Job in Berlin.

Für einen erfolgreichen Startup gibt es drei Dinge, die wichtig fürs Überleben sind:

  1. Eine tolle Geschäftsidee, die auch andere begeistert
  2. Investoren, die bereit sind, ihr Geld in die Idee zu stecken
  3. Ein erfahrenes Team

Letzteres ist für Sie als Bewerber ausschlaggebend. Bevor Sie sich bewerben, sollten Sie sich überlegen, ob Sie bereit sind, auf einen Teil Ihrer Freizeit zu verzichten. Sie müssen schließlich ein Team unterstützen und besitzen unter Umständen als einziger die Ressourcen, die das Unternehmen benötigt, um den erforderlichen Erfolg zu haben. Es gibt viele Gründer, die tolle Ideen haben, doch ohne Team ist diese Geschäftsidee nicht viel Wert. Schließlich ist nicht jede Idee einzigartig und in der Regel gibt es noch zahlreiche andere Startups, die mit ähnlichen Konzepten um die Mitarbeiter buhlen. Besonders zu Beginn der Gründungsphase des Startups benötigen die Gründer gute Kompetenzen. Denn es gibt niemanden, der den Mitarbeiter anlernen kann. Die Vorgehensweise für die Team Zusammenstellung kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen.

Dabei haben sich zwei Formen bewährt:

  1. Das Suchen von einzelnen Personen für das Team nach den jeweiligen Fachkenntnissen
  2. Das Durchführen von Online Datings oder Meetups

Video: Die besten Tipps für Startup-Unternehmen – Welt der Wunder

Besonderheiten bei einem Startup Job

In den meisten Startups ist Teamfähigkeit hoch gefragt, denn hier arbeitet kein Einzelkämpfer, stattdessen wird großen Wert auf eine effektive Zusammenarbeit gelegt. Schließlich müssen alle gemeinsam daran arbeiten, dass ihre berufliche Zukunft gesichert ist und dass das Unternehmen auch noch in einigen Jahren profitabel am Markt bestehen bleibt. Wenn Sie Interesse an einem Startup Job haben, dann sollten Sie in der Vergangenheit bereits einmal in einem Startup hereingeschaut haben. Denn ansonsten kann es sein, dass der Interessent nicht zurechtkommt und mit der Teamarbeit überfordert ist .

Der Gründer selbst wird darauf achten, dass er jemanden findet, der über eine hohe Kompetenz verfügt und auch Lust auf den Job hat. Ein tolles Abschlusszeugnis oder eine Beschäftigung bei einem namhaften Unternehmen im Lebenslauf sind nicht der Garant dafür, dass der Bewerber für den Job geeignet ist. Außerdem sollten sich Interessenten darüber im Klaren sein, dass es in einem Startup noch keinerlei gefestigte Strukturen gibt und alles neu erstellt wird.

Damit kommt nicht jeder klar und obwohl es in einem Startup in der Regel sehr viele Freiheiten gibt, muss der Mitarbeiter aber trotzdem sein Pensum schaffen, welches meistens auch noch deutlich über dem eines normalen Jobs liegt. Somit wird von dem Bewerber ein hohes Maß an Professionalität und Disziplin verlangt. Außerdem gibt es in der Regel niemanden, der großartig erklärt und einweist – stattdessen ist es erforderlich, sich autodidaktisch weiterzubilden und eine hohe Eigeninitiative aufzuweisen. Des Weiteren beschäftigen Startups in der Regel nur einige wenige Mitarbeiter und die Leistung des einzelnen zählt daher doppelt.

Die Gründe dafür, sich nach einem Startup Job umzuschauen sind vielfältig, doch nicht für jeden sind solche Angebote von Jungunternehmen tatsächlich geeignet. (#01)

Die Gründe dafür, sich nach einem Startup Job umzuschauen sind vielfältig, doch nicht für jeden sind solche Angebote von Jungunternehmen tatsächlich geeignet. (#01)

Flexible Arbeit ist gefragt

Wenn Sie sich bei einem Startup bewerben, dann sollten Sie daran denken, dass solch ein Job nicht mit der Stelle in einem Konzern oder einem anderen Großunternehmen zu vergleichen ist. Denn anders als dort, muss der Bewerber bereit sein, auch einmal andere Aufgaben zu übernehmen, als die, die in dem Jobangebot ausgewiesen sind oder von dem eigentlichen Beruf verlangt werden. Wer sich hingegen auf einen einzigen Bereich spezialisieren möchte, der ist in solch einem Unternehmen nicht gut aufgehoben. So kann es sein, dass ein Programmierer auch im Marketing tätig ist und hier Angebote für den Vertrieb erstellen oder auch mal als Systemadministrator einspringen muss.

Ein Job beim Startup ist dadurch gekennzeichnet, dass es sehr kurze Entscheidungswege aufgrund flacher Hierarchien gibt. In der Regel wird direkt mit der Geschäftsführung zusammengearbeitet und mit dem Chef werden auch die nächsten Arbeitsschritte besprochen. Ein großer Vorteil, warum ein Job in einem Startup so beliebt ist, ist die Tatsache, dass es aufgrund der flachen Hierarchie und den wenigen Mitarbeitern im Team auch deutlich einfacher und schneller möglich ist, eine hohe Position im Unternehmen einzunehmen. Denn schließlich war der Angestellte bereits von Anfang an am Unternehmen beteiligt.

Bereitschaft zur Arbeit in der Freizeit

Von einem Bewerber in der Startup Job Szene wird in der Regel verlangt, dass dieser zur Not auch einmal in seiner Freizeit oder nach Feierabend einspringen kann, weil seine Kompetenz dringend benötigt wird. Meistens gehen daher Überstunden und längere Arbeitszeiten mit solch einem Job einher, es kann aber auch sein, dass der Feierabend ganz normal genossen werden kann.

Auch in punkto Gehalt ist in der Regel mit Abstrichen zu rechnen. Denn in der Anfangsphase wird es finanziell bei dem Unternehmen vermutlich nicht allzu rosig aussehen, wie im Vergleich zu etablierten Großkonzernen oder mittelständischen Unternehmen. Schließlich müssen Startups sich zunächst einmal ihren Kundenkreis aufbauen und Geld verdienen. Wer hohe Gehaltsanforderungen hat, der sollte von dem Job Abstand nehmen. Wenn Sie aber an die Geschäftsidee glauben und davon ausgehen, dass das Gehalt mit der Zeit steigen wird, wenn auch der Umsatz steigt, dann ist solch ein Jobangebot natürlich eine Überlegung wert.

Schließlich gibt es auch einige Vorteile, wie zum Beispiel die hohe Eigenverantwortung, sich viele Bewerber wünschen. Sie ist verantwortlich dafür, dass Startup Jobs so beliebt sind. Außerdem ist Teamarbeit gefragt, was für ein gutes Zusammengehörigkeitsgefühl  sorgt und sehr oft wird auch nach Feierabend etwas gemeinsam unternommen und in den Geschäftsräumen herrscht eine sehr lockere Atmosphäre. Meistens befinden sich die Mitarbeiter alle in einem ähnlichen Alter.

Video: Startup-Tipps aus erster Hand von vier Gründern

Menschen, die nicht für ein Startup geeignet sind

Es gibt einige Eigenschaften, die einen Mitarbeiter für ein Startup disqualifizieren. Nicht geeignet sind Bewerber, die

  • ein hohes Gehalt suchen
  • nicht selbstständig arbeiten können
  • auf eine feste 40 Stunden Arbeitswoche pochen
  • den Job als Sprungbrett für eine Bewerbung in einem anderen Unternehmen benötigen

Gut geeignet hingegen sind Startup Jobs, wenn:

  • der Bewerber einen Job sucht, indem er sich selbst und seine Ideen gut einbringen kann
  • der Jobsuchende selbständiges lernen gewohnt ist und sich eigenständig Dinge beibringt
  • der Bewerber flexibel ist und nicht unsicher
  • er bereit ist Verantwortung zu übernehmen

Diese Jobs sind die beliebtesten bei Startups

Startup Jobs in Berlin gibt es viele, da es sich inzwischen zu einer Art deutsches Silikon Valley entwickelt hat. Denn hier gibt es die erfolgreichsten Neugründungen und die meisten Fördergelder. In Berlin entstanden auch die Startups Dawanda, Zalando oder Wooga. Gefragt sind Kompetenzen im Management, im Marketing und in der IT.

Die beliebtesten Jobs sind:

  • Account Manager
  • Business Intelligence Analyst
  • Financial Accountant / Finanzbuchhalter
  • Sales Manager
  • Product Manager E-Commerce
  • IT System Engineer Cloud
  • Grafik Designer
  • Head of Marketing
  • Backend Developer
  • Business Development
  • Javascript Web Entwickler
  • Project Manager Digital Marketing
  • Performance Marketing Manager

So klappt es mit dem Startup Job

Aus den zuvor genannten Gründen wird schnell klar: wer sich bei einem Startup bewirbt, der sollte genau wissen, auf was er sich da genau einlässt. Um sicher zu gehen , ob der Job auch wirklich passt, gibt es einige Fragen, die dabei helfen. Daher sollten Sie die folgenden fünf Fragen im Bewerbungsgespräch stellen:

Video: Zum Startup-Unternehmen in 5 Schritten – Campus Magazin – ARD-alpha

Welche Vision hat das Unternehmen?

Ein Job in einem Startup ist für Sie als Bewerber mit einem sehr hohen Risiko behaftet, denn Sie wissen nicht, wie lange das Unternehmen bestehen wird, ob es also im nächsten Jahr noch existiert. Daher ist die Vision des Unternehmens nicht nur wichtig, sondern der CEO sollte auch andere davon begeistern können. Kann er Sie nicht überzeugen, dann empfehlen wir, dass Sie Ihre Sachen packen und die Bewerbung ad acta legen.

Welche Werte werden gesucht?

Ein Unternehmen benötigt Mitarbeiter, die für das Unternehmen leben und alles geben. Das sollte Ihnen bekannt sein und lässt sich am besten an der Antwort erkennen, welche Werte das Unternehmen sucht.

Welches Wachstum ist angestrebt?

Wenn Sie sich beim Startup bewerben, dann sollte der CEO auf die obige Frage eine ehrliche Antwort gehen. Denn ihm ist klar, dass er keine Angestellten findet, wenn das Unternehmen nicht profitabel ist. Er muss genau wissen, wohin künftig die Reise gehen wird und einen Plan haben.

Welche Eigenschaften werden von den Mitarbeitern erwartet?

Entscheider suchen Mitarbeiter, die bestimmte Kernkompetenzen besitzen. Wenn Sie als Bewerber wissen, welche der potenzielle Chef genau sucht, dann vereinfacht, dass das Bewerbungsgespräch. Außerdem wissen Sie so auch, ob Sie selbst diese Softskills besitzen.

Welche Unternehmensphilosophie verfolgt die Firma?

Wie die Firmenphilosophie ist und wie sich der Entscheider die Zukunft vorstellt, bringt ans Licht, ob die eigenen Stärken und Schwächen mit dem Unternehmen und dessen Wünsche übereinstimmen. Passt dies nicht, dann lassen Sie die Finger von dem Job.

Startup Jobs finden Sie am schnellsten, indem Sie in spezielle Jobbörsen schauen. Die erste Jobbörse wurde im Jahr 1992 in den USA als Online Career Center (OCC) - das erste online Recruiting war geschaffen. (#02)

Startup Jobs finden Sie am schnellsten, indem Sie in spezielle Jobbörsen schauen. Die erste Jobbörse wurde im Jahr 1992 in den USA als Online Career Center (OCC) – das erste online Recruiting war geschaffen. (#02)

Jobbörsen – die schnellste Möglichkeit zum Startup Job

Startup Jobs finden Sie am schnellsten, indem Sie in spezielle Jobbörsen schauen. Die erste Jobbörse wurde im Jahr 1992 in den USA als Online Career Center (OCC) – das erste online Recruiting war geschaffen. 1994 wird OCC vom heutigen Unternehmen Monster Worldwide aufgekauft und im Jahr 1998 verschmilzt es mit The Monster Board und daraus entsteht das Unternehmen Monster. Heute befinden sich einige der wichtigsten Jobbörsen im internationalen Besitz, wie zum Beispiel ChinaHR oder die irische Saongroup. Ebenfalls auch in Europa bekannt ist die SEEK Ltd aus Australien.

Der Trend zu einer online Vermittlung von Personal, erobert auch recht schnell den europäischen Markt. 1995 geht Jobs & Adverts online und wird zum deutschen Marktführer. Später erfolgt eine Umfirmierung in Jobpilot und dann im April 2004 die Übernahme von Monster Worldwide. Zu derselben Zeit wird stellenanzeigen.de ins Leben gerufen sowie die Stellenbörse Jobware. Heute sind beide online Stellenmärkte aus der deutschen Startup Job Suchmaschinenlandschaft nicht mehr wegzudenken. Ebenfalls berühmt und berüchtigt ist StepStone.de, das in Norwegen gegründet wurde.

Es entstand aus einer Fusion von Jobshop und Careernet. Der Jobbörsenanbieter meinestadt.de ist auf bestimmte Regionen fokussiert. Außerdem gibt es noch Jobbörsen, die sich auf bestimmte Bereiche spezialisiert haben, wie zum Beispiel Absolventa für Hochschulabgänger. Seit 2010 ist auffällig, dass auch US-amerikanische Recruiting Dienste auf den deutschen Markt drängen. Dazu gehört beispielsweise das Netzwerk LinkedIn, das dem aus Hamburg stammenden Xing den Markt streitig machen möchte.

Startup Jobs finden Sie am schnellsten, indem Sie in spezielle Jobbörsen schauen. Die erste Jobbörse wurde im Jahr 1992 in den USA als Online Career Center (OCC) - das erste online Recruiting war geschaffen. (#03)

Startup Jobs finden Sie am schnellsten, indem Sie in spezielle Jobbörsen schauen. Die erste Jobbörse wurde im Jahr 1992 in den USA als Online Career Center (OCC) – das erste online Recruiting war geschaffen. (#03)

Xing – der deutsche Platzhirsch

Xing wurde bereits im Jahr 2003 in Hamburg gegründet und war dort zunächst einmal unter dem Namen Open Business Club bekannt – im Jahr 2006 erfolgte dann die Umbenennung in Xing und die Notierung an der Börse. Unter anderen Robert Burda Medien ist einer der Hauptaktionäre. Der Marketplace wird im Jahr 2007 eingeführt und zunächst war es möglich, dort kostenlos Jobs zu veröffentlichen und später auch Anzeigen mit einem individuellen Firmenlogo zu schalten. Die Anzeigen wurden später dann kostenpflichtig. Noch heute ist Xing gemäß etlicher Studien das am meisten genutzte Netzwerk für Recruiting Social Media. 2011 kam mit LinkedIn dann starke Konkurrenz aus den USA auf. Trotzdem schafft es Xing, sich weiterhin zu vergrößern und in den ersten sechs Monaten im Jahr 2012 konnte das Unternehmen mehr neue Anmeldung aus der Region DACH verzeichnen als der Konkurrenz LinkedIn.

In einer Zusammenarbeit mit Promerit wird im September 2012 eine Schnittstelle mit dem Namen „XING Connector“ veröffentlicht. Damit ist es möglich, an das Netzwerk ein eigenes Bewerbermanagementsystem anzuschließen und Jobs zu veröffentlichen. Bewerber hingegen können mit einem speziellen Button ihre Profildaten einspeisen und sich damit auf die ausgeschriebene Stelle bewerben. Anfang 2013 wird die Arbeitgeber Bewertungsplattform kununu gekauft und seit Mitte 2013 weisen sämtliche Arbeitgeber automatisch auch ihre kununu Bewertung auf. Seit dem Jahr 2014 können Bewerber Jobanzeigen nach bestimmten Mitarbeiter Benefits filtern – die hierfür erforderlichen Informationen stammen aus den Firmenprofilen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  rIDO -#01: ESB Professional -#02: Melpomene -#03: Alfa Photo

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply