Barcode Scanner: Optimierung von Prozessabläufen mit Barcodes

Den Barcode Scanner kennt wohl jeder: Beim Einkaufen werden die Waren darüber gezogen, Pakete werden durch Barcodes leichter zustellbar. Durch die eingescannten Informationen aus dem „Zebra“ können Lieferscheine mit den korrekten Daten erstellt werden. Täglich sind Barcodescanner für alle möglichen Vorgänge im Einsatz – nicht nur in der Logistikbranche.

Bewertung positiv: Barcodes einscannen zur Optimierung

Barcode Scanner werden in der Logistikbranche als Werkzeug genutzt, damit Abläufe optimiert werden können. Außerdem dienen Barcodes der Pflege des gesamten Bestandes. Doch auch bei der Erstellung von Fahrscheinen, beim Lesen von Tickets oder bei der Organisation ganzer Warenlager können Barcodes hilfreich sein. Sie werden in die geschäftlichen Abläufe und Prozesse eines Unternehmens integriert – wobei diese Integration einer Software teilweise enorme Herausforderungen bereithält. Wichtig ist, dass die Optimierung durch Barcodes nur möglich ist, wenn verschiedene Faktoren beachtet werden. So muss die Netzabdeckung stimmen, es kommt auf bestimmte Leistungsmerkmale an und auf das installierte Betriebssystem.

Per App lassen sich Barcodescanner für verschiedene Konzepte nutzen – gerade im Onlinehandel kommt es auf die mobile Erfassung sämtlicher Daten an. Die Prozesse, die im Lager und bei der Kommissionierung ablaufen, müssen automatisiert werden, andernfalls ist das Shopping im Netz kaum rentabel anzubieten.

App, Code und Software für eine stimmige Logistik dank Einscannen von Barcodes

Wer selbst beim Shopping im Internet aktiv ist, weiß, worauf es ankommt: Es wird eine kurze Reaktionszeit auf Bestellungen und Anfragen erwartet, die Lieferung am besten schon am nächsten Tag ankommen und die Sendung selbst darf nicht zu groß und unhandlich werden. Hohe Ansprüche an das Shopping von zu Hause aus! Genau diese Ansprüche kennen aber auch die Verkäufer und versuchen, mit einer speziellen Software und mit dem Einsatz von Barcodes das gewünschte Tempo bei der Bearbeitung der Bestellung zu erreichen und damit die Kunden zufriedenzustellen.

Bei der stetigen Analyse der Prozessabläufe – eine solche Analyse sollte von allen Unternehmen durchgeführt werden – zeigen sich immer wieder Verbesserungsmöglichkeiten. Der Service unterliegt hier einer besonderen Beobachtung, schnelles Shopping und gute Logistik sind auf ausreichende Informationen angewiesen. Auslieferungen binnen 24 Stunden gehören vielfach zum Standard, sind aber nur durch Automationen zu erreichen. Diese können stationär nicht gänzlich realisiert werden, die gesamte Logistik ist inzwischen auf mobile Lösungen per Handy angewiesen.

Barcodes und die Verwendung von Apps für mobile Lösungen

Viele Unternehmen kennen immer noch die alte Zettelwirtschaft, bei der Lieferscheine und Rechnungen per Hand vorgeschrieben wurden. Davon soll aber zunehmend Abstand gewonnen werden, was über den Einsatz mobiler Lösungen per Android und Apps oder per Handy möglich ist. Mobile Geräte zur Datenerfassung sollen sogenannte Pickzeiten reduzieren, sind ergonomisch und kompakt und damit bequem in der Anwendung. Die Geräte werden mit WLAN oder über Bluetooth an die Datenbanken angebunden. Damit entfallen lange Wartezeiten beim Drucken der Lieferscheine oder beim Lesen der Handscanner. Auch Einlagerungslisten lassen sich via Bluetooth für jedes Produkt deutlich schneller hochladen. Per App oder auch durch den Anschluss über USB gelangen die Daten auf das Handy oder auf andere Geräte, außerdem kann eine Verknüpfung mit der unternehmensinternen Warenwirtschaft erstellt werden. Auch dafür werden Apps eingesetzt, die zwischen stationären Rechner und Handy oder Android Tablet Daten übertragen. Der Anbieter Aisci offeriert verschiedene Geräte zur mobilen Datenerfassung und für die Bewertung per Handy. Bezogen auf die Logistik lassen sich diese Barcode Scanner hervorragend für das Vereinnahmen der Waren, die angeliefert werden, anwenden. Auch das Einlagern oder die Kommissionierung der Bestellungen können durch Barcodes und Barcode Scanner sowie die dazugehörige Software deutlich effektiver und sicherer vorgenommen werden.

Barcode Scanner, App, Software und Datalogic: Laut Bewertung ein starkes Team

In verschiedenen Versuchsprojekten wurden Datalogic Terminals eingesetzt, auf denen sogenannte Wavelink-Clients installiert wurden. Das ermöglicht das zentrale Steuern sowie die Sicherung der mobilen Terminals, wenn diese per Handy oder WLAN betrieben werden. Apps helfen bei der Einrichtung der Datalogic Terminals, sie können durch die App zudem verwaltet und aus der Ferne gesteuert werden. Dazu kommt, dass auch Updates auf das Datalogic Terminal gespielt werden können – alles aus der Ferne und all dies dank verschiedener Apps. Der Anwender muss lediglich noch die Kosten für die Installation des Systems tragen, alle anderen mit Datalogic in Zusammenhang stehenden Leistungen sind praktisch kostenfrei. App, USB und WLAN ermöglichen wieder einmal die größtmögliche Freiheit – dieses Mal eben im Dienste eines reibungslosen Ablaufs in der Logistik.

Der Anwender muss bei der Aktualisierung der Daten nicht aktiv werden, der Barcode Scanner holt sich via WLAN-Connect die Daten vom Server und nimmt auch automatische Installationen vor. Das bedeutet, dass der Nutzer immer auf dem aktuellen Stand ist. Jeder Code ist natürlich einzigartig und kann direkt einem Produkt oder einer Leistung zugeordnet werden.

Derzeit werden entsprechende Barcodes, Barcode Scanner und die nötige Software mit den verschiedenen Apps von bike-components ausprobiert, einem Onlineshop für Fahrradzubehör und –teile mit Sitz in Aachen. Apps, Codes, USB und Software sind für ein Unternehmen wie dieses schon lange keine Neuerungen mehr, jetzt gilt es lediglich, diese immer weiter zu optimieren.

Infografik: Kreislauf Behälter-Management

Infografik: Kreislauf Behälter-Management

Barcode Scanner, App, Code und Software: Effizient und flexibel

Verschiedene große Unternehmen wie Tchibo oder Bosch setzen bereits auf die Verwendung von Barcodes und einer leistungsstarken Software sowie USB im Logistikbereich. Die verwendeten Barcode Scanner stammen von verschiedenen namhaften Anbietern und ermöglichen die gewünschte Flexibilität in der Anwendung. Das „Zebra“ auf jedem einzelnen Produkt sorgt nun nicht mehr nur im Shopping dafür, dass alles reibungslos abläuft: Auch in der Logistikbranche lassen sich Effizienz und Sicherheit stetig optimieren und an das gewünschte hohe Niveau anpassen. Dabei sind die derzeit erhältliche Barcode Scanner zum Einlesen der Barcodes sowie die zugehörige Software unterschiedlich aufeinander abgestimmt. Die Bewertung für verwendete Apps sowie für die Nutzung der Codes und der Anwendung unterscheidet sich daher je nach verwendetem Barcode Scanner.

So gibt es zum Beispiel von Motorola den Barcode Scanner MC9596. Der Hersteller Intermec liefert den CK70 und Honeywell bietet den 99EX. Tests und eine ausführliche Bewertung haben gezeigt, dass die Akkus der Barcode Scanner in allen Fällen ganztägig durchhalten, was die Nutzungsdauer nicht einschränkt. Vorausgesetzt wurden dafür natürlich Alltagsbedingungen – in härteren Fällen und bei ständigem Auslesen eines Codes kann es sein, dass der Akku zwischendurch ausgetauscht werden muss. Diese Barcode Scanner sind staubdicht und spritzwassergeschützt. Damit gelten sie als überaus robust und haben diesbezüglich eine sehr gute Bewertung bekommen. Das Modell von Motorola kann sogar kurz ins Wasser getaucht werden.

Als Software wird ein mobiles Betriebssystem von Microsoft verwendet, diese Software lässt sich über eine Tastatur oder über den Touchscreen steuern. Die App ist von überall zu erreichen, ein Code kann damit auf vielfältige Weise ausgelesen und übermittelt werden.

Alle Geräte verfügen laut Bewertung über einen ausreichend großen Speicher und die einzelnen Codes lassen sich durch die integrierte Software auch per App gut verarbeiten. Dazu kommt, dass der Code auch per USB übertragen werden kann – mobiler kann das Auslesen und Verarbeiten von Codes in der Logistikwirtschaft kaum noch sein.


Bildnachweis: © Fotolia – Kadmy

Über autor

Avatar

Leave A Reply