„Empfohlene Zahnärzte Halle“: über Werbung bei Stadtportalen wie GoLocal, Gelbe Seiten und Meine Stadt

Oftmals wird beim Werbebudget eines Unternehmens besonders gespart – da empfiehlt es sich, alle Kanäle zu nutzen, die über eine große Reichweite verfügen und dennoch wenig Kosten verursachen. Lesen Sie hier, wie Sie mithilfe von Stadtportalen die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens vergrößern können. Am Beispiel des Suchbegriffs „Empfohlene Zahnärzte Halle“ soll gezeigt werden, wie Stadt-Adress-Portale effektiv für Werbung genutzt werden können und was bei der Verwendung von Portalen mit Bewertungsfunktion beachtet werden muss. Denn hier gilt: Nicht jede Beurteilung entspricht der Wahrheit.

Warum in Stadt-Adress-Portalen inserieren?

Immer mehr Menschen nutzen in Deutschland das Internet – im Jahr 2014 waren es laut einer Online-Studie der ARD/ZDF 76,8 Prozent. Insbesondere bei der jungen Generation gilt das World Wide Web als beliebte und vor allem unverzichtbare Recherchequelle. Doch auch diejenigen, die nicht als Digital Natives in der Zeit des Webs 2.0 geboren wurden, lernen verstärkt die Vorteile der schnellen Informationssuche im Internet zu schätzen. Online-Portale stellen somit eine effektive Möglichkeit dar, die Sichtbarkeit und Reichweite des eigenen Unternehmens zu vergrößern. Insbesondere die Möglichkeit zum interaktiven Austausch mit den jüngeren Nutzern ist ein weiterer Vorteil, den immer mehr Stadt-Adress-Portale und lokale Branchenverzeichnisse bieten. Wer da schnell auf Kundenanfragen, -wünsche und allgemeine Anregungen reagiert, zeigt Präsenz und Interesse am Kunden bzw. Patienten.

Die Möglichkeiten von Branchenverzeichnissen: Ausgewählte Beispiele

Am Beispiel des Suchbegriffs „Empfohlene Zahnärzte Halle“ wollen wir Ihnen drei ausgewählte Stadt-Adress-Portale vorstellen, die sich in ihrer Form grundsätzlich unterscheiden. Während die Onlineversion der Gelben Seiten einen Überblick über die wichtigsten Daten eines Unternehmens gibt, bewerten meinestadt.de und golocal.de die Praxen, Firmen, Hotels, Restaurants oder andere Branchen. Gelbeseiten.de hält auf einen Blick die wichtigsten Daten bereit, bei den Zahnärzten in Halle sind es beispielsweise Telefonnummer, Adresse, Mailadresse, Homepage und Öffnungszeiten. Die Informationen der Gelben Seiten sind neutral und ohne Kritiken – für eine Bewertung verweisen sie auf das Partnerportal golocal.de. Golocal ist eine Online-Gemeinschaft, in der angemeldete Mitglieder die angeführten Unternehmen und Praxen bewerten können. Um möglichst viele Bewertungen zu fördern, belohnt golocal.de seine Mitglieder mit Gutscheinen für einen Onlineshop. Auf meinestadt.de können Mitglieder ebenfalls nach der Registrierung bestimmte Firmen verschiedenster Branchen bewerten. Dies geschieht unter Angabe eines Spitznamens.

Das Grundprinzip von Stadtportalen im Internet

Die drei ausgewählten Verzeichnisse unterscheiden sich in ihrer Form: Während die Gelben Seiten ein Branchenbuch in Onlineversion sind, ist golocal.de eine Bewertungs-Community mit Fokus auf dem Aspekt der Gemeinschaft. Meinestadt.de hingegen ist ein lokales Portal mit dem Schwerpunkt Kritiken. Dennoch ist für Unternehmer, die dort ihre Firma, ihre Praxis oder ihr Geschäft vorstellen wollen, das Grundprinzip gleich.

Online Stadt-Adress-Portale bieten häufig eine Basisversion an, die gratis ist. Diese ermöglicht dem Inhaber einer Firma oder einer Praxis, sein Unternehmen bzw. seine Praxis, im jeweiligen Portal anzeigen zu lassen. Die kostenfreien Basiseinträge benötigen lediglich wichtigste Informationen wie Adressdaten, Öffnungszeiten und eine knappe Beschreibung der angebotenen Leistungen. Nach der Prüfung und Verifizierung des Eintrags schaltet ihn das Branchenverzeichnis frei – das eingetragene Geschäft oder die Praxis sind nun im jeweiligen Portal zu finden.

Um die Sichtbarkeit zu erhöhen, können die Basisversionen ein Upgrade erhalten, das in der Regel kostenpflichtig ist. Sowohl die Gelben Seiten als auch golocal.de und meinestadt.de haben zubuchbare Optionen, die einen Eintrag ‚höher schieben‘ und durch einen Filter seine Sichtbarkeit erhöhen. Mit den kostenpflichtigen Zusatzpaketen können zudem häufig weitere Möglichkeiten genutzt werden und beispielsweise ein Firmenlogo hochgeladen werden.

Online-Bewertungen in Stadt-Adress-Portalen

Die Nutzung solcher Basispakete verspricht bereits erste Erfolge hinsichtlich der Präsenz eines Unternehmens oder einer Praxis im Internet – das muss nicht zwangsläufig teuer sein. Auch die Gratisangebote der Branchenverzeichnisse sind eine effektive Möglichkeit, um die Reichweite einer Firma, einer Praxis oder eines Restaurants zu vergrößern. Dennoch sollte nicht vernachlässigt werden, dass die Bewertungen der Nutzer nicht steuerbar sind. Gute Kritiken sind vorteilhaft und zeigen die Beliebtheit Ihrer Firma, wohingegen schlechte Beurteilungen nachweislich geschäftsschädigend sind. Bei negativen Statements sollte in jedem Fall die Dialogfunktion vieler Portale genutzt werden, um sachlich auf die Kritik einzugehen. Dies zeigt dem Kunden, dass er ernst genommen wird und kann letztendlich sogar für gute Publicity sorgen. Zudem werden in der Regel rufschädigende Kommentare oder falsche Tatsachenbehauptungen, die nicht der Netiquette entsprechen, von den Portalen gar nicht erst freigeschalten. Es lohnt sich also, entsprechend Zeit in die Pflege von Portalprofilen zu investieren, dabei sollte in jeden Fall der Kundendialog nicht außer Acht gelassen werden.


Bildnachweis: © Fotolia – Minerva Studio

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply