Gelochte Bleche: Dillingen fertigt seit 1895 Lochbleche auf hohem Niveau

Gelochte Bleche: Dillingen fertigt seit 1895 Lochbleche auf hohem Niveau

Die Firma Dillinger Fabrik gelochter Bleche GmbH existiert bereits seit 1895 und hat sich seit dieser Zeit auf dem Markt für Lochbleche etablieren können. Die Unternehmensgruppe beschäftigt inzwischen mehr als 300 Mitarbeiter, wovon allein etwa 200 am Standort Dillingen arbeiten. Die Produkte werden innerhalb Europas und auf der ganzen Welt vertrieben. Gelochte Bleche der Firma Dillinger sind weltweit gefragt!

Gelochte Bleche: Nur vom Feinsten

Das Unternehmen aus Dillingen legt größten Wert darauf, dass gelochte Bleche nur die höchsten Qualitätsansprüche erfüllen. Ein Lochblech kann als Feinstblech mit bis zu 30 Millimetern starken Lochplatten daherkommen, als gelochtes Siebrohr oder als einbaufertige Siebtrommel. Für alle Anwendungen gilt, dass die Lochbleche hochqualitativ gefertigt sein müssen. In Dillingen wird daher auf den Einsatz modernster Technik gebaut. Der Einsatz von aktuellen Schweißverfahren, moderner Lasertechnik und mehrerer Anwendungen zur Veredelung von Oberflächen sind üblich im Unternehmen. Gelochte Bleche werden direkt nach Kundenwunsch gefertigt und stehen für die Weiterverarbeitung binnen kürzester Zeit zur Verfügung.

Die Kunden werden durch das Unternehmen in Dillingen aber nicht nur zum Lochblech selbst beraten, sondern auch zu den verschiedenen Entwicklungsphasen der Produkte, zur Kostenoptimierung sowie zur Gestaltung der Zulieferteile. Dafür steht eine eigene CAD-Abteilung in Dillingen zur Verfügung, die auf Wunsch Zeichnungsunterlagen erstellt und erläutert.

Gelochte Bleche aus Dillingen: Produktion auf höchstem Niveau

In Dillingen arbeitet man scheinbar nach dem Motto: Ganz oder gar nicht! Inzwischen gibt es durch die Dillinger Fabrik vier betriebene Standorte und mehr als 40.000 m² Produktionsfläche. Kunden aus allen Bereichen kommen nach Dillingen, um sich über gelochte Bleche zu informieren und Bestellungen auszulösen. Dabei sind die Lösungen jeweils optimal auf die unterschiedlichen Einsatzbereiche zugeschnitten. In jüngster Vergangenheit hat sich daher auch der Bereich „Lochbleche in der Architektur“ entwickelt, der inzwischen sogar zu einem Herstellungsschwerpunkt avanciert ist. Die hier produzierten Lochbleche kommen als gelochte Feinbleche daher, die zu hochwertigen Architekturprodukten werden. Geländer, Fassaden und Innenräume werden mit dem Lochblech höchster Qualität gestaltet und veredelt. Das hohe Niveau der Fertigung kann in Dillingen unter anderem durch das Salvagnini-Abkantzentrum eingehalten werden, welches vollautomatisch funktioniert. Es zeichnet sich durch die hohe Genauigkeit, durch die besonders kurzen Fertigungszeiten und die Reproduzierbarkeit der Lochbleche aus. Mithilfe einer modernen Entfettungsanlage wird der hohe Reinheitsgrad, den die Kunden wünschen, sichergestellt.

Gelochte Bleche: Richtmaschinen für die Produktion

Das Lochblech aus Dillingen erfüllt die hohen Anforderungen, die durch die Blech verarbeitende Industrie sowie durch Kunden gestellt werden. Allerdings werden auch hohe Erwartungen an die Anlagentechnik gesetzt, die für gelochte Bleche eingesetzt wird. Ein elementarer Bestandteil ist die Richttechnik. Der gesamte Richtprozess gilt als schwierig umsetzbar und ist überaus komplex. An dieser Stelle kommen die hochwertigen Richtmaschinen zum Einsatz, die für die Produktion konzipiert wurden und die auch durch die Firma Dillinger Fabrik GmbH für gelochte Bleche genutzt werden. Durch den Einsatz der Maschinen ist die Nachbearbeitung nur noch in geringem Umfang nötig. Selbst bei geringer Materialstärke, bei Edelstahlblechen oder bei sehr schwierigen Lochungen, die einen äußerst geringen Lochdurchmesser aufweisen, können Richtmaschinen die Produktion auf höchstem Niveau sichern. Planebenheitsfehler treten nur noch selten auf, doch gerade sie sind es, die ein Nachschneiden und Nachrichten nötig machen. Durch moderne Richtmaschinen, wie sie für gelochte Bleche aus Dillingen eingesetzt werden, sind die Nachbearbeitungszeiten deutlich kürzer und der Umfang der Arbeiten wird reduziert.

Fazit: Die Firma Dillinger GmbH arbeitet konsequent mit moderner Technik und setzt auf höchste Präzision bei der Fertigung. Nur so ist es möglich, die hohen Erwartungen der Kunden zu erfüllen und ein Lochblech auf den Markt zu bringen, das in der Architektur ebenso Anwendung finden kann wie in der Industrie. Gerade der Architekturbereich ist auf dem Vormarsch und die Verwendung von Lochblechen für verschiedene Designzwecke hat in jüngster Zeit an Bedeutung gewonnen.


Bildnachweis: © DFGB GmbH

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.