Adapterplatten mit Kupplungsfunktion für höhere Packungsdichte im Rechenzentrum

Um eine höhere Packungsdichte im Rechenzentrum zu erreichen, wird verstärkt an Adapterplatten geforscht, die über eine Kupplungsfunktion verfügen. Hier kommt der Anbieter Siemon ins Spiel, der derzeit auf dem internationalen Markt führend ist und verschiedene Infrastrukturlösungen für Netzwerke anbietet. Siemon offeriert unter anderem das LightStack Glasfasersystem, das speziell für Anwendungen gedacht ist, bei dem ultrahohe Packungsdichten gefordert werden.

Adapterplatten und Glasfaser-Verkabelungen: Siemon forscht

Derzeit liegt der Fokus auf Glasfaser-Verkabelungslösungen, wobei hier sowohl die bisher verwendeten als auch Unitube Patchkabel eingesetzt werden können. Der Zugriff auf diese Patchkabel ist uneingeschränkt möglich dank der Kabelführungschips, die wiederum aufschwenkbar sind. Das horizontale Kabelmanagement wurde in dem Zuge ebenfalls verbessert. Der Biegeradius wird optimal eingehalten, weil sich auf der Rückseite des Gehäuses Befestigungspunkte befinden, die drehbar gelagert wurden. Die einzelnen Module können sowohl von der Vorder- als auch von der Rückseite her eingesetzt bzw. wieder herausgenommen werden. Damit die Kabel nicht eingeklemmt werden, gibt es eine mit Magneten versehene Schutzklappe, auf der sich auf der inneren Seite die nötige Beschriftung befindet.

In Umgebungen, in denen es eine sehr hohe Faserzahl gibt, kann die neue Version von LightStack rasch installiert werden. Hierbei wird die vierfache Faserdichte in einem einzigen Gehäuse untergebracht. Dennoch ist es möglich, die besten Produktmerkmale zu nutzen, was die Anforderungen an eine künftige Anschlusstechnik bereits jetzt erfüllt.

Adapterplatten und Packungsdichten: Die Forschung geht weiter

Wie bei allen Komponenten, die mit Netzwerken und Computern zu tun haben, geht die Forschung und Entwicklung auch bei den Adapterplatten weiter. Die moderne Variante dieser Platten verfügt über eine Kupplungsfunktion, mit deren Hilfe sich eine extrem hohe Packungsdichte im Rechenzentrum erreichen lässt. Der Hersteller Siemon, der für LightStack verantwortlich zeichnet, konnte eine Aufnahmekapazität in nur vier Höheneinheiten realisieren, wobei der Portzugriff und das Kabelmanagement bewusst einfach gehalten wurden.

Neuartige Adapterplatten sorgen dafür, dass ultrahohe Packungsdichten in modernen Rechenzentren erreicht werden können. Die Glasfaser-Verkabelungen sind zudem nötig, damit diese hohen Packungsdichten überhaupt umgesetzt werden können. Ein Rangieren oder ein uneingeschränkt schneller Zugriff wäre mit anderen Verkabelungslösungen gar nicht möglich. Außerdem ist damit die Aufrüstung von 10 auf 40 Gigabit anwendbar geworden.

Die Kupplungen, die für die neuen Adapterplatten eingesetzt werden, sind 0,2 dB MTP-A-Kupplungen, die mit 0,35 LC-auf-MTP-Modulen verbunden werden. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders schlank und sehr dämpfungsarm sind. Sie vervollständigen das LightStack Glasfaser-Verkabelungssystem und sind zudem für Anwendungen mit 40 und 100 Gigabit einsetzbar. Als Adapterplatten werden 12-Faser LC Adapterplatten eingesetzt, die über eine Kupplungsfunktion verfügen. Sie sind für Anwendungen im 10 Gigabit Ethernet oder für Fibre Channel SAN gedacht. Die neu entwickelten Adapterplatten arbeiten zudem mit den Trunkkabeln zusammen, die im LightStack Glasfasersystem eingesetzt werden. Eingesetzt werden hier MTP-Trunkkabel ebenso wie hybride LC-auf-MTP Trunkkabel. Unterschiedliche Abstufungen in der Länge lassen den Anschluss an verschiedene aktive Komponenten von Crossconnects und Interconnects zu.

Firma Siemon und Adapterplatten

Bereits seit dem Jahr 1903 gibt es die Firma Siemon, die sich nun verstärkt auf die Forschung an neuen Adapterplatten mit Kupplungsfunktion gibt. Bekannt ist das Unternehmen als Anbieter für hochleistungsfähige Netzwerklösungen und Glasfasersysteme. Global gibt es mehrere Niederlassungen und zahlreiche Vertriebspartner. Außerdem ist das Unternehmen eines von nur drei Herstellern für Netzwerk-Verkabelungs-Infrastrukturen und hält derzeit mehr als 400 Patente auf die strukturierte Verkabelung. Forschung und Entwicklung sind auf Industriestandards ausgerichtet – so ist es ein klarer Schluss, dass die neuen Adapterplatten für die hohe Packungsdichte im Fokus der Forschung stehen.


Bildnachweis: © The Siemon Company

Über Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer leitet die Content-Marketing-Agentur schwarzer.de. Als Marketer, Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de und industry-press.com. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatriot dabei „ausgefallene“ Ideen und technische Novitäten besonders am Herzen.

Leave A Reply