Android TV, Fire TV, Apple TV, Google Chromecast, Roku: and the winner is…

0

Der gute alte Fernseher muss schon einiges über sich ergehen lassen. Nicht genug, dass der deutsche TV-Hersteller LOEWE zur Maus mutiert und sich vom Finanzinvestor Stargate Capital übernehmen lassen muss. Irgendwie entsteht der Eindruck, dass ein TV heute einfach mehr leisten muss.

Auch Google hat TV mittlerweile als seine Spielwiese erkannt, glaubt „The Verge“ gehört zu haben. Damit wäre Google mit Chromecast in illustrer Gesellschaft. Apple spielt diese Karte schon seit geraumer Zeit, was letztendlich auch Amazon auf den Plan gerufen hat. Mit „Fire TV“ will man die Wohnzimmer dieser Welt betreten und wie Apple den Roku Streaming Player aus dem rennen werfen.

Android TV: Googles neues Spielzeug

Entertainment ist ja schon länger Googles Spielwiese. Beim letzten Raid baute sich Google im Team mit Hisense, LG, Samsung, Sony und Logitech auf. Beim Markteintritt lief dann doch das Eine oder Andere schief. Von Blockaden der amerikanischen TV-Sender bis hin zur gewöhnungsbedürftigen Benutzeroberfläche. Aber Google lernt schnell.

Und last but not least ist Google mit YouTube in der Tat ein großer Coup gelungen. Android TV geht nun einen Schritt weiter. Als TV-Betriebssystem will Google sich in den Geräten festkrallen und so bei den technologischen Sprüngen der Gerätehersteller stets beim erfolgreichsten vertreten sein. Der hohe Marktanteil von Android als Betriebssystem bei Smartphones gibt Google recht. Diese Strategie ist sehr vielversprechend.

Was hat Android TV zu bieten? Ein simples Interface, bessere Bedienung, und natürlich Spiele, Spiele, Spiele. Damit steht aber auch schon fest, dass der Angriff nicht nur gegen die Kollegen von Amazon und Apple gerichtet ist, sondern auch gegen die klassischen Konsolen. Der verschlafene Riese Microsoft wird sich nun auch warm anziehen müssen, hat er doch schon das Mobile-Thema verschlafen.

Das Simple Interface soll auch Eingaben per Sprache ermöglichen. Dem deutschen Couch-Potatoe eröffnen sich da natürlich ganz neue Möglichkeiten, wenn etwa der grölende Ruf „Nochen Bier ey“ über Android TV an den Kühlschrank geroutet wird, der sich bereitwilligst öffnet, das kühle Labsal preiszugeben und anschließend einer vielen Haushaltsroboter wie der fleissige Vorwerk-Kobold sich aufgabentechnisch umorientiert und befleißigt, das Fläschle zur Couch seines Herrn zu bringen. Natürlich wird es nach der siebten Bierlieferung für Andoid TV mit der Gestenerkennung eventuell schwierig, wenn die verschiedenen antrainierten Gesten sich nicht mehr hinreichend signifikant unterscheiden. Für diesen Fall wäre es dann gut, eine Sondergeste wie „die geworfene Bierflasche“ einzuprogrammieren.

Ein Benachrichtigungssystem soll auch dabei sein, wenngleich Google App-Entwickler bereits aufgefordert haben sollen, dieses nicht zu sehr zu stressen. Den Grund hinter dieser Nonsense-Empfehlung kann man nur vermuten.

Bei der Bedienung setzt Google offenbar auf einen Controller mit Steuerkreuz beziehungsweise Pad, mit dem man nach rechts und links durch die Vorschläge und nach oben und unten durch Kategorien scrollt. Weiterhin sind Knöpfe für die Grundbefehle (Enter, Home, Back) vorgesehen. Optional sind Bedienelemente für Games, die sich ebenfalls über Android TV spielen lassen.

Jetzt wird man sich fragen, ob Google nicht zeitgleich auch eine eigene Wohnzimmer-Box auf den Markt werfen wird. Genau das soll geplant sein. „Nexus TV“ soll das Prachtstück heißen, das natürlich auch unter dem Betriebssystem Android TV läuft. Man darf gespannt sein.

Gibt es Ideenhaber in Startupland, welche auf dieser Plattform aufsetzen und „den“ Entertainment-Dienst starten?

Über den Autor

Hans-Jürgen Schwarzer

Hans-Jürgen Schwarzer leitet die Content-Marketing-Agentur schwarzer.de. Als Marketer, Unternehmer und Verleger in Personalunion wie auch als leidenschaftlicher Blogger gehört er zu den Hauptautoren von startup-report.de und industry-press.com. Innerhalb seiner breiten Palette an Themen liegen dem Mainzer Lokalpatrioten dabei „ausgefallene“ Ideen und technische Novitäten besonders am Herzen.

Lassen Sie eine Antwort hier