Werbeartikel für Jungunternehmer: das sollten Sie für eine weitreichende Wirkung beachten

Obwohl Werbeartikel eine sehr große Reichweite besitzen, sind sie kostengünstig zu haben. Das macht sie vor allem für junge Unternehmen attraktiv, die noch Fuß fassen müssen und denen dafür keine großen Gelbeträge zur Verfügung stehen. In diesem Beitrag haben wir uns bereits damit auseinandergesetzt, dass junge Unternehmer sich schnell mit hohen Ausgaben überfordern. Das sollte Ihnen mit Werbemitteln nicht passieren. Außerdem wird den Streuartikeln eine langfristige Wirkung nachgesagt. Die erzielen Sie aber nur mit einer sinnvollen Auswahl der Give-aways. Wenn sich Ihre Kunden über das Geschenk freuen, bleibt Ihr Name aber nicht nur lange im Gedächtnis, sondern wird auch mit etwas Positivem verbunden.

Qualitätsprodukte mit Alleinstellungsmerkmal

Prinzipiell gilt: Entscheiden Sie sich immer für das hochwertigere Produkt, sodass der Beschenkte Ihr Unternehmen mit Qualitätsarbeit in Verbindung bringt. Wenn Ihnen nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung steht, wählen Sie besser einen einfachen Kugelschreiber aus, der lange hält, nicht klapprig wirkt und schön schreibt, als einen, der tolle Extras hat, aber nach einmaliger Verwendung auseinanderfällt.

Legen Sie, soweit es Ihnen möglich ist, jedoch Wert auf USPs. Kugelschreiber bekommen Ihre Kunden zuhauf geschenkt. Wenn Sie etwas Einzigartiges verteilen, stechen Sie damit zwischen Ihrer Konkurrenz hervor. Wie wäre es mit einem Magnetbleistift statt dem Kugelschreiber?

Diese deutschen Hersteller bieten eine große Auswahl an Werbeartikeln:

  • Ritter Pen
  • meterex
  • Post-it
  • Seltmann Weiden
  • Sanders Imagetools
  • Bb med. product GmbH
  • Promowolsch

Verschenken Sie Werbeartikel, für die Ihre Kunden Verwendung haben

Stifte und Kugelschreiber gehören nach wie vor zu den beliebtesten Werbegeschenken der deutschen Unternehmer. Was es über den Preis hinaus zu beachten gilt, zeigt Ihnen unsere Checkliste in diesem Artikel.

Stifte und Kugelschreiber gehören nach wie vor zu den beliebtesten Werbegeschenken der deutschen Unternehmer. Was es über den Preis hinaus zu beachten gilt, zeigt Ihnen unsere Checkliste in diesem Artikel.

Zudem sollten Sie darauf achten, dass Ihre Kunden auch etwas mit Ihren Geschenken anfangen können. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Name im Gedächtnis verankert und positiv konnotiert wird. Zu den beliebtesten Werbeartikeln gehören Stifte, Taschen und Shirts. Zu den Trends der nächsten Jahre zählen sicher auch digitale Produkte wie USB-Sticks und Powerbanks. Außerdem können Sie bei Ihrer Auswahl Umweltaspekte beachten, indem Sie sich zum Beispiel für natürliche Materialien oder recyclingfähige Produkte entscheiden. Bedenken Sie, wer Ihre Zielgruppe ist. Auch für Handwerker sind Stifte ein schönes Geschenk. Es müssen dann aber nicht unbedingt Kugelschreiber sondern lieber Zimmermannsbleistifte sein. Wenn Ihre Kunden Musiker sind, erfreuen Sie sie doch mit Plektren und Drumsticks.

Achten Sie des Weiteren darauf, dass Sie eher zu Gebrauchs- als zu Verbrauchsprodukten greifen, da diese länger halten. Über Süßigkeiten freuen sich zwar die meisten Menschen, aus diesem Grund sind sie aber auch schnell weggenascht. Der Vorteil des Werbeartikels, Ihren Namen jemandem über einen längeren Zeitraum einzuprägen, ist dann dahin. Ein dicker Block mit Haftnotizen oder eine Hautcreme, die nur dünn aufgetragen wird, halten dennoch sehr lange und können guten Gewissens zu Werbezwecken verwendet werden.

Sprechen Sie den Kunden direkt an

Wenn Sie das richtige Werbemittel gefunden haben, sollten Sie es dennoch individuell gestalten. Wenn Sie der Meinung sind zu Ihrem Unternehmen und Ihren Kunden passen Taschen hervorragend, können Sie diese immer noch unterschiedlich designen lassen. Halten Sie an Ihrem Messestand dann beispielsweise Taschen für Männer, Frauen und Kinder in unterschiedlichen Farben und mit beliebten Motiven bereit. Oder Sie übersähen die Tasche bei der Universitätsveranstaltung mit Zitaten berühmter Wissenschaftler. Sie können die Give-aways auch je nach Anlass in anderer Gestaltung bestellen. Zur Einschulungsfeier zieren Ihre Taschen dann Schultüten, zu Weihnachten Tannenbäume oder am Sportturnier eine Fußballfeldoptik. Versuchen Sie aber, sich nicht zu weit von den eigenen Produkten und Dienstleistungen zu entfernen oder einleuchtende Verbindungen zu Ihrem Unternehmen herzustellen.

Lassen Sie den Firmennamen aufdrucken

Eigentlich völlig verfehlt ist der Zweck der verteilten Werbeartikel, wenn Ihr Firmen- oder Markenname nicht darauf steht. Wenn Sie beispielsweise zur Eröffnung auf Ihrem Firmengelände Geschenke austeilen, wird sich der ein oder andere später vielleicht noch daran erinnern, wo er den Gegenstand herbekommen hat. Sind Sie aber einer unter vielen, die solche Artikel zu einem bestimmten Anlass verteilt haben, wird hinterher niemand mehr wissen, an welchem Stand er das Geschenk erhalten hat. Auch wenn es etwas mehr kostet, sollten Sie sich also immer dafür entscheiden, Ihren Namen aufdrucken zu lassen. Das gilt vor allem für junge Unternehmer, deren Name noch unbekannt ist. Möglich ist der individuelle Aufdruck beispielsweise bei Reidinger. Dort können Sie Stifte und Zollstöcke in Ihrer Wunschfarbe und mit einem individuellen Text bedrucken lassen. Oder Sie laden gleich Ihr unverwechselbares Logo als Datei hoch, damit es auf die Streuartikel gedruckt wird.

Zusammengefasst kann man also sagen, dass Ihr perfekter Werbeartikel möglichst die folgenden Merkmale besitzen sollte:

  • hohe Qualität
  • Einzigartigkeit
  • Zielgruppenorientierung
  • Gebrauchs- statt Verbrauchmöglichkeit
  • ansprechendes, auf das Unternehmen zugeschnittenes Design
  • Verbindung zum Event, an dem die Artikel verteilt werden
  • aufgedruckter Firmenname

Bildnachweis: © Fotolia – Titelbild ra2 studio, #1 Gundolf Renze

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply