Selbständig machen mit einem Online Shop

Leider funktioniert das dann doch nicht so einfach, wie man am Anfang angenommen hat. Deshalb werden viele Shops viel schneller wieder geschlossen, als sie aufgemacht worden sind.

Denn wie bekomme ich Besucher in meinen Shop? Denn nur wenn ich genug Besucher habe, wird auch irgendwann jemand bestellen. Wie kann man einen Online-Shop eröffnen?

Der einfachste – dafür aber auch teuerste – Weg ist, Werbung zu schalten. Natürlich kann man Werbung auf Erfolgsbasis schalten, das heißt, ich bezahle pro verkauften Produkt einen gewissen Prozentsatz. Doch diese Art zu werben ist schwer zu verkaufen. Denn viele der Werbenden möchten lieber einen kalkulierbaren Betrag.

Also kann man sich z.B. Foren zum passenden Thema suchen – und hier für einen monatlichen Betrag Werbung buchen. Das ist jedoch wieder für den Shopbetreiber nicht gern gesehen. Denn was passiert, wenn gar keine Besucher über diese Seite kommen? Dann ist das Geld rausgeworfen.

Die andere Alternative ist, pro Besucher zu bezahlen. Hier hat man zwar immer noch nicht die Sicherheit, dass der Besucher auch kauft – doch immerhin interessiert sich der Besucher für das Angebot. Diese Werbemöglichkeit bieten die großen Suchmaschinen an. Hier kann man Werbung buchen, diese wird dann in den Sumas selbst – und auch auf anderen, themenbezogenen Webseiten angezeigt. Von hier kommen Besucher – und meist auch die ersten Käufer. Hat man ein gutes Angebot, könnten aus diesen Käufern auch Stammkunden werden.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Karramba Production _

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply